November 28, 2019 / 8:28 AM / 14 days ago

Japans Einzelhandelsumsatz bricht nach Steuererhöhung ein

Women in high heels walk at a business district in Tokyo, Japan, June 4, 2019. REUTERS/Kim Kyung-Hoon

Tokio (Reuters) - Die Anhebung der Mehrwertsteuer hat die Kauflaune der Japaner erheblich gedämpft - zum Leidwesen der Einzelhändler.

Deren Umsatz brach im Oktober mit 7,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat so stark ein wie seit viereinhalb Jahren nicht mehr, wie aus den am Donnerstag von der Regierung veröffentlichten Daten hervorgeht. Von Reuters befragte Ökonomen hatten lediglich mit einem Minus von 4,4 Prozent gerechnet. Die Regierung hatte am 1. Oktober die landesweite Mehrwertsteuer von acht auf zehn Prozent angehoben, um die Einnahmen des hoch verschuldeten Landes zu steigern. Viele Verbraucher hatten deshalb Käufe vorgezogen, um die erwarteten Preissteigerungen zu entgehen.

“Das Konsumklima trübt sich ein”, sagte Ökonom Taro Saito vom Forschungsinstitut NLI. “Da die Einkommen nicht zulegen, hat sich der Konsum auch schon vor der Mehrwertsteueranhebung schwach entwickelt.” Deshalb sei der Umsatzrückgang diesmal auch stärker ausgefallen als bei den vorigen Erhöhungen 2014 und 1997, sagte Ökonom Tom Learmouth von Capital Economics.

Die exportabhängige drittgrößte Volkswirtschaft der Welt leidet derzeit unter der globalen Nachfrageschwäche angesichts von Handelskonflikten und Unsicherheiten wie dem Brexit. Die Regierung steht deshalb unter Druck, ein Konjunkturpaket um Kampf gegen die Flaute zu schnüren.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below