July 19, 2018 / 9:19 AM / 5 months ago

Anklage im Daten-Skandal gegen Kobe Steel erhoben

Officers from the Tokyo District Public Prosecutors Office enter Kobe Steel Ltd's headquarters in Tokyo, Japan, in this photo taken by Kyodo on June 5, 2018. Mandatory credit Kyodo/via REUTERS ATTENTION EDITORS - THIS IMAGE WAS PROVIDED BY A THIRD PARTY. MANDATORY CREDIT. JAPAN OUT. NO COMMERCIAL OR EDITORIAL SALES IN JAPAN.

Tokio (Reuters) - Die Staatsanwaltschaft in Japan geht im Daten-Skandal um Kobe Steel gegen den Konzern vor.

Gegen das Stahlunternehmen sei Anklage erhoben worden, teilte Kobe Steel am Donnerstag mit. Es gehe um Verstöße gegen die Gesetze zur Verhinderung unfairen Wettbewerbs. Auch das US-Justizministerium hatte Untersuchungen zu Kobe auf den Weg gebracht.

Kobe Steel steht für einen der größten Skandale in der japanischen Wirtschaftsgeschichte. Das Unternehmen hatte vergangenen Herbst zugegeben, über Jahre falsche Angaben zu Festigkeit und Haltbarkeit von Aluminium-, Kupfer- und Stahlprodukten gemacht zu haben. Diese werden weltweit in Autos, Zügen, Flugzeugen und anderen Erzeugnissen eingesetzt. Insgesamt sind mehr als 600 Kunden betroffen. Konkrete Sicherheitsprobleme sind bislang jedoch nicht bekannt.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below