August 15, 2011 / 11:53 AM / 8 years ago

Japans Wirtschaft schrumpft das dritte Quartal in Folge

Tokio (Reuters) - Die japanische Wirtschaft ist im zweiten Quartal wegen stark sinkender Exporte erneut geschrumpft.

Das Bruttoinlandsprodukt fiel von April bis Juni um 0,3 Prozent gegenüber dem ersten Vierteljahr, teilte die Regierung am Montag in Tokio mit. Das war bereits das dritte negative Quartal in Folge. Experten hatten allerdings mit einem wesentlich größeren Minus von 0,7 Prozent gerechnet. Die Investitionen der Unternehmen fielen jedoch höher aus und die Konsumausgaben der Verbraucher waren stabil. Zudem steckte der Staat viel Geld in den Wiederaufbau nach dem Jahrhundertbeben vom 11. März, was der Wirtschaft ebenfalls auf die Sprünge half.

Im ersten Quartal war die unter den Folgen der Dreifach-Katastrophe aus Erdbeben, Tsunami und Atom-GAU leidende drittgrößte Volkswirtschaft der Welt noch um 0,9 Prozent geschrumpft. Die Ausfälle in der Lieferkette wurden inzwischen weitgehend behoben. Experten rechnen deshalb im laufenden Quartal mit einer Rückkehr zum Wachstum. “Wir werden eine V-förmige Erholung sehen”, sagte der Chefvolkswirt des Forschungsinstituts Dai-ichi Life, Yoshiki Shinke. “Die Volkswirtschaft ist in der Lage, relativ rasch wieder auf das alte Wirtschaftsniveau zurückzufinden”, pflichtete DekaBank-Experte Rudolf Besch bei.

“WIR BEOBACHTEN GENAU”

Allerdings steht die kräftige Aufwertung der heimischen Währung Yen einer dauerhaften Erholung im Weg, weil dadurch japanische Waren im Ausland teurer werden. Die Exportnation sorgt sich zudem um die Schuldenkrise in Europa und die schwächelnde US-Konjunktur. “Die Dynamik wird ab Jahresende nachlassen”, befürchtet Shinke.

Wirtschaftsminister Kaoru Yosano drängt deshalb die Notenbank dazu, ihre Nullzinspolitik beizubehalten und weitere Milliarden in die Wirtschaft zu pumpen. “Wir werden die Auswirkungen der wachsenden Unsicherheit für die Weltwirtschaft ebenso genau beobachten wie die Folgen von Yen-Aufwertungen für die japanische Wirtschaft”, sagte Yosano. Der Yen-Kurs war allein im Juli um rund fünf Prozent im Vergleich zum Dollar gestiegen.

DEUTSCHE KONKURRENTEN

Viele japanische Firmen konkurrieren auf den Exportmärkten mit deutschen Herstellern - etwa in der Autoindustrie und im Maschinenbau. Der bislang weltgrößte Autobauer Toyota verkaufte im zweiten Quartal rund ein Viertel weniger Fahrzeuge und musste Volkswagen an sich vorbeiziehen lassen. Die deutsche Wirtschaft ist nach Prognose von Analysten im Frühjahr um 0,5 Prozent gewachsen. Eine erste Schätzung wird am Dienstag vom Statistischen Bundesamt veröffentlicht.

Gestützt wurde die japanische Wirtschaft im zweiten Quartal vor allem von den Investitionen der Unternehmen, die um 0,2 Prozent zulegten. Die privaten Konsumausgaben, die etwa 60 Prozent der japanischen Wirtschaftsleistung ausmachen, schrumpften um 0,1 Prozent. Der Exporte fielen um 4,9 Prozent, weil viele Unternehmen wegen der durch die Katastrophe zerstörten Werke und Infrastruktur weniger ausführen konnten.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below