July 1, 2020 / 6:48 AM / 11 days ago

Stimmung japanischer Industriebetriebe rauscht in den Keller

An employee wearing a protective face mask and face guard works on the automobile assembly line as the maker ramps up car production with new security and health measures as a step to resume full operations, during the outbreak of the coronavirus disease (COVID-19), at Kawasaki factory of Mitsubishi Fuso Truck and Bus Corp., owned by Germany-based Daimler AG, in Kawasaki, south of Tokyo, Japan May 18, 2020. REUTERS/Issei Kato

Tokio (Reuters) - Die Stimmung in der japanischen Industrie ist derzeit so schlecht wie seit der globalen Finanzkrise 2009 nicht mehr.

Auch das Geschäftsklima großer Unternehmen außerhalb der Industrie trübte sich so stark ein wie zuletzt vor einem Jahrzehnt, wie am Mittwoch aus der an den Finanzmärkten viel beachteten “Tankan”-Umfrage der japanischen Notenbank zum zweiten Quartal hervorgeht. Die Daten bestätigen die Erwartung von Ökonomen, dass Japan eine tiefe Rezession bevorsteht. “Die Branchen in allen Bereichen scheinen von einem starken Nachfragerückgang hart getroffen worden zu sein”, sagte Analyst Hiroshi Shiraishi von BNP Paribas Securities. “Das zeigt die umfangreichen Schäden durch die Coronavirus-Pandemie.”

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below