November 8, 2018 / 9:46 AM / 10 days ago

Nissan hält trotz Gewinneinbruch an Jahresziel fest

FILE PHOTO: A worker completes final checks on the production line at Nissan car plant in Sunderland, Britain, June 24, 2010. REUTERS/Nigel Roddis/File Photo GLOBAL BUSINESS WEEK AHEAD

Yokohama (Reuters) - Schwache US-Geschäfte und Währungseffekte haben beim japanischen Autobauer Nissan für einen Gewinneinbruch gesorgt.

Operativ sank das Ergebnis im Zeitraum Juli bis September um 21 Prozent auf 890,3 Millionen Dollar (778,3 Millionen Euro), wie der Konzern am Donnerstag mitteilte. Damit verfehlte die Nummer Zwei unter den japanischen Autobauern nicht nur die Expertenschätzungen sondern schloss damit auch so schlecht ab wie seit zehn Jahren nicht mehr. Dennoch bekräftigte der Konzern die Jahresziele. Nissan und der japanische Wettbewerber Toyota leiden seit zwei Jahren unter Gewinneinbußen in den USA, wo sie mit Rabatten auf dem rasant wachsenden Markt mithalten wollen.

China dagegen sorgt bei Nissan für einen Lichtblick: Seit Jahresbeginn hat der Autobauer dort um 7,4 Prozent zugelegt. Die Erlöse stiegen in Asien insgesamt um 11,3 Prozent. Nissan baut seine Kapazitäten in China mit hohen Investitionen aus mit dem Ziel, bis 2022 den Absatz auf 2,6 Millionen Fahrzeuge von 1,5 Millionen im vergangenen Jahr hochzuschrauben. Auch Toyota ist zuletzt in China stark gewachsen, während Honda und Mazda in der Volksrepublik Einbußen hinnehmen mussten.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below