December 30, 2009 / 10:18 AM / 9 years ago

S&P: Japans Rating bei anhaltender Verschuldung gefährdet

Berlin (Reuters) - Japan droht eine Herabstufung seiner Bonität durch die Ratingagentur Standard & Poor’s (S&P), sollte die Regierung keine Maßnahmen zur Senkung der enormen Staatsverschuldung einleiten.

“Die Finanzpolitik muss mittelfristig große Reformen durchführen, um die Schuldenlast zunächst zu stabilisieren und dann schrittweise abzubauen”, betonte S&P-Analyst Agost Benard am Mittwoch in einem schriftlich geführten Interview mit Reuters. Andernfalls könnte die gute Ratingnote AA gefährdet sein. Allein für das nächste Haushaltsjahr erwartet die Regierung einen Anstieg der Staatsverschuldung um 484 Milliarden Dollar.

Bei einer Herabstufung der Bonität drohen hohe Zusatzkosten, weil die Käufer von Staatsanleihen dann Risikozuschläge verlangen. Wegen der ausufernden Staatsverschuldung hatten die drei großen Ratingagenturen zuletzt die Kreditwürdigkeit Griechenlands herabgestuft und damit ein Erdbeben an den Finanzmärkten ausgelöst. Viele Staaten hatten in der Finanz- und Wirtschaftskrise enorme Schulden angehäuft.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below