February 6, 2018 / 7:35 AM / 9 months ago

Toyota hebt nach Gewinnsprung Prognose zum dritten Mal an

Tokio (Reuters) - Toyota schraubt dank sprudelnder Gewinne die Prognose zum dritten Mal binnen weniger Monate nach oben.

The Toyota logo is shown at the Los Angeles Auto Show in Los Angeles, California, U.S., November 30, 2017. REUTERS/Mike Blake

Das operative Ergebnis sprang im dritten Geschäftsquartal um 54 Prozent auf umgerechnet knapp fünf Milliarden Euro, wie der japanische Konzern am Dienstag mitteilte. Damit lag der Zuwachs höher als von Analysten erwartet. Ein kräftiges Verkaufsplus auf dem Heimatmarkt sowie positive Währungseffekte wegen des schwachen Yen machten einen Gewinnrückgang in Nordamerika wett. Der nach Volkswagen weltweit zweitgrößte Autobauer peilt für das Geschäftsjahr bis Ende März nun einen Betriebsgewinn von 2,2 Billionen Yen (umgerechnet rund 16,3 Milliarden Euro) an, zehn Prozent mehr als im vorigen Geschäftsjahr.

Erst im November hatte das Management die Gewinnerwartung auf 2,0 Billionen Yen angehoben. Damit hätte Toyota den Gewinn des vorangegangenen Geschäftsjahres erreicht. Im August hatte die Prognose noch auf 1,85 Billionen Yen gelautet. Der größte japanische Konzern stützt seine Erwartung vor allem auf den Heimatmarkt, wo sich der Betriebsgewinn im Zeitraum Oktober bis Dezember bei steigenden Verkäufen mehr als verdoppelte.

Dagegen halbierte sich das Ergebnis auf dem größten Markt der Japaner in Nordamerika. Dort kämpft Toyota bei sinkender Pkw-Nachfrage mit Rabatten um Marktanteile. Die amerikanischen Autokäufer greifen immer häufiger zu Pickups und Geländewagen und lassen klassische Pkw mit Kofferraum bei den Händlern stehen. Modelle wie den Camry und den Corolla kann Toyota deshalb nur mit Preisabschlägen verkaufen. Gleichzeitig erhöht der Konzern den Ausstoß der in den USA beliebten offenen Pritschenwagen. Die Einnahmen in Nordamerika sind für Toyota wichtig, um die Investitionen in die Elektromobilität, selbstfahrende Autos und neue Mobilitätsdienste stemmen zu können.

Dank der Neuausrichtung und der Preisabschläge konnte Toyota den Verkaufsrückgang in Nordamerika in Grenzen halten. Dort schlug der japanische Konzern im dritten Quartal 735.000 Fahrzeuge los, ein Prozent weniger als vor Jahresfrist. In Japan stiegen die Verkäufe um drei Prozent auf 552.000 Einheiten und in Europa um 1,7 Prozent auf 237.000 Stock. Rund um den Globus übergab Toyota 2,63 Millionen Fahrzeuge an Kunden, im Vorjahreszeitraum waren es 14.000 mehr.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below