Reuters logo
Trump in Japan - "Werden Freiheit verteidigen"
5. November 2017 / 09:37 / in 13 Tagen

Trump in Japan - "Werden Freiheit verteidigen"

Kawagoe (Reuters) - Zum Auftakt seiner Asien-Reise hat US-Präsident Donald Trump an seine harte Rhetorik im Konflikt mit Nordkorea angeknüpft.

U.S. President Donald Trump (R) talks with Japan's Prime Minister Shinzo Abe (4th R) as Japanese professional golfer Hideki Matsuyama (front L) looks on, as they play golf at the Kasumigaseki Country Club in Kawagoe, north of Tokyo, Japan, in this photo released by Japan's Cabinet Public Relations Office via Kyodo November 5, 2017. Mandatory credit Japan's Cabinet Public Relations Office via Kyodo/via REUTERS ATTENTION EDITORS - THIS IMAGE WAS PROVIDED BY A THIRD PARTY. MANDATORY CREDIT. JAPAN OUT. NO COMMERCIAL OR EDITORIAL SALES IN JAPAN.

“Kein Diktator, kein Regime, keine Nation sollte jemals die Entschlossenheit der Amerikaner unterschätzen”, sagte Trump am Sonntag nach seiner Ankunft in Japan beim Besuch des Yokota Luftwaffenstützpunkts bei Tokio. In der Vergangenheit sei dies immer mal wieder vorgekommen. “Das war für die nicht angenehm, oder? ... Wir werden niemals nachgeben, niemals zaudern und niemals schwanken bei der Verteidigung unserer Freiheit”, sagte Trump vor Hunderten jubelnden amerikanischen und japanischen Soldaten in Tarnuniform. Er selbst trug eine Bomberjacke aus Leder.

Kurz zuvor hatte Trump vor Journalisten an Bord der Präsidentenmaschine Air Force One gesagt, Nordkorea sei “ein großes Problem für unser Land und die Welt und wir wollen, dass es gelöst wird”. 25 Jahre lang sei der Umgang mit Nordkorea von einer “totalen Schwäche” geprägt gewesen. “Also gehen wir das auf eine sehr andere Art an.” Bald werde es eine Entscheidung darüber geben, ob Nordkorea offiziell auf eine Liste von Staaten gesetzt werde, die als Terrorismus-Unterstützer eingestuft würden.

Der Konflikt mit Nordkorea ist eines der zentralen Themen von Trumps zwölftägiger Asien-Reise, auf der er auch Halt in Peking machen soll. China ist Nordkoreas wichtigster Unterstützer. Trump sagte zudem, er gehe davon aus, dass allgemein auch ein Treffen zwischen ihm und Russlands Präsident Wladimir Putin erwartet werde. “Wir wollen Putins Hilfe bei Nordkorea.” Daneben will der US-Präsident auch über Wirtschaftsbeziehungen sprechen. Handel sei in der Region jahrelang “schlecht gehandhabt” worden, sagte er auf dem Flug nach Japan.

Unsere Werte:Die Thomson Reuters Trust Principles
0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below