Reuters logo
Schulterschluss zwischen USA und Japan im Konflikt mit Nordkorea
5. November 2017 / 14:42 / vor 15 Tagen

Schulterschluss zwischen USA und Japan im Konflikt mit Nordkorea

Tokio (Reuters) - Im Atomstreit mit Nordkorea demonstrieren US-Präsident Donald Trump und der japanische Ministerpräsident Shinzo Abe Einigkeit.

U.S. President Donald Trump and Japan's Prime Minister Shinzo Abe shake hands during a news conference at Akasaka Palace in Tokyo, Japan, November 6, 2017. REUTERS/Jonathan Ernst

Japan unterstütze Trumps harte Haltung gegenüber der Führung in Pjöngjang, sagte Abe am Montag bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Trump in Tokio. Die beiden Verbündeten seien in der Nordkorea-Frage zu hundert Prozent auf einer Linie. Der US-Präsident hatte zuvor seine härtere Gangart gegenüber Nordkorea bekräftigt und erklärt, Japan und die USA würden gemeinsam auf die “gefährliche Aggression” reagieren. Abe sagte, Japan werde nordkoreanische Raketen abschießen, wenn dies notwendig sei. Trump hatte Japan zuvor für den Import amerikanischer Militärgüter gelobt.

Der Handel ist neben Nordkorea das zweite wichtige Thema bei Trumps Besuch in Japan im Rahmen einer zwölftägigen Asien-Reise. Nordkoreas Führung hatte die Weltgemeinschaft mit neuen Atombomben- und mehreren Raketentests aufgeschreckt. Das Land arbeitet an atomwaffenfähigen Geschossen, mit denen das US-Festland erreicht werden kann. Es hatte zudem eine Rakete über Japan hinweggefeuert. Trump hatte einen Militäreinsatz gegen Nordkorea nicht ausgeschlossen.

Unsere Werte:Die Thomson Reuters Trust Principles
0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below