25. August 2017 / 04:53 / in einem Monat

Japanische Verbraucherpreise steigen im Juli um 0,5 Prozent

Japan's 1,000 Yen banknote is displayed at a currency museum of the Bank of Japan in Tokyo October 6, 2010. The U.S. dollar dropped to an eight-month low against the euro on Tuesday as a surprise easing by the Bank of Japan rekindled risk appetite and prompted buying of currencies and assets with higher returns. REUTERS/Kim Kyung-Hoon (JAPAN - Tags: BUSINESS)

Tokio (Reuters) - Die japanischen Verbraucherpreise haben im Juli um 0,5 Prozent angezogen.

Das war bereits der siebte Monat in Folge mit einem Anstieg. Angetrieben wurde die Inflation (ohne verderbliche Lebensmittel) von höheren Energiekosten, wie die Regierung am Freitag mitteilte. Wegen geringer Lohnzuwächse hielten sich die Verbraucher mit höheren Ausgaben zurück. Die Inflationsrate verdeutlicht zwar, dass es mit der japanischen Wirtschaft langsam aber stetig nach oben geht. Von dem Ziel der Notenbank von zwei Prozent ist die Teuerung aber noch weit entfernt.

Unsere WerteDie Thomson Reuters Trust Principles
0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below