March 18, 2020 / 6:54 AM / 11 days ago

Japans Importe aus China brechen so stark ein wie zuletzt 1986

A banner for Tokyo 2020 Olympic Games is pictured in Tokyo, Japan March 17, 2020. REUTERS/Edgard Garrido

Tokio (Reuters) - Wegen der Coronakrise sind die japanischen Importe aus China so kräftig eingebrochen wie seit 1986 nicht mehr.

Die Einfuhren sanken im Februar binnen Jahresfrist um 47,1 Prozent, wie am Mittwoch aus Daten des Finanzministeriums in Tokio hervorgeht. Grund dafür ist, dass viele Betriebe in China wegen der Epidemie ihre Produktion herunterfahren mussten. Die gesamten Importe fielen um 14 Prozent. Die Exporte aus Japan gingen um ein Prozent zurück und damit den 15. Monat in Folge. Dies ist die längste Durststrecke seit Mitte 1987.

Ökonomen gehen davon aus, dass die Pandemie die japanischen Exporte künftig bremsen könnte. “Nachfrage und Produktion in der ganzen Welt gehen zurück”, sagte Takeshi Minami, Chefökonom beim Forschungsinstitut Norinchukin.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below