May 31, 2011 / 9:16 AM / 9 years ago

Ende des Waffenstillstands im Jemen schürt Bürgerkriegs-Ängste

Anti-government protesters shout slogans during a demonstration to demand the ouster of Yemen's President Ali Abdullah Saleh in the southern city of Taiz May 31, 2011. REUTERS/Khaled Abdullah

Sanaa (Reuters) - Mit dem Ende eines kurzlebigen Waffenstillstands zwischen der Regierung und Stammesführern ist der Jemen wieder näher an den Rand eines Bürgerkrieges gerückt.

“Die Vereinbarung über eine Feuerpause ist vorbei”, sagte ein jemenitischer Regierungsbeamte am Dienstag. Stammesmitglieder hätten die Kontrolle über ein Regierungsgebäude erlangt, fügte er hinzu. In der Nacht zuvor waren erneut heftige Kämpfe in der Hauptstadt Sanaa ausgebrochen. Im Bezirk Hasaba, wo die Truppen von Präsident Ali Abdullah Saleh und der mächtige Stamm der Hasched nach schweren Gefechten am Wochenende eine Waffenruhe vereinbart hatten, seien die Gewaltausbrüche so heftig wie nie zuvor gewesen, berichteten Anwohner.

Oppositionskräfte hatten für landesweite Proteste am Dienstag aufgerufen. Ähnliche Demonstrationen in der im Süden des Landes gelegenen Stadt Tais hatten Salehs Truppen in den vergangenen Tagen gewaltsam aufgelöst. Seit Sonntag seien dabei womöglich mehr als 50 Aufständische getötet worden, gaben die Vereinten Nationen (UN) am Dienstag bekannt. Im UN-Menschenrechtsbüro seien entsprechende Berichte eingegangen, die jedoch noch überprüft würden.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below