for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Weltnachrichten

Medien - Ex-Journalistin soll in Kanada Finanzministerin werden

FILE PHOTO: Canada's Deputy Prime Minister Chrystia Freeland attends a news conference as efforts continue to help slow the spread of coronavirus disease (COVID-19) in Ottawa, Ontario, Canada March 23, 2020. REUTERS/Blair Gable/File Photo

Ottawa (Reuters) - In Kanada will Ministerpräsident Justin Trudeau Medienberichten zufolge seine Vertraute Chrystia Freeland zur neuen Finanzministerin machen.

ie 52-jährige Ex-Journalistin wäre die erste Frau in dem Amt. Sie würde als Finanzministerin stellvertretende Regierungschefin bleiben, berichteten die Sender CTV und CBC am Dienstag. Trudeaus Büro wollte die Berichte nicht bestätigen, das von Freeland wollte sich zunächst nicht äußern.

Nach einem Streit mit Trudeau über die künftige Ausgabenpolitik hatte der bisherige Finanzminister Bill Morneau am Montag in einer kurzfristig angesetzten Pressekonferenz seinen Rücktritt angekündigt. Freeland gilt auch als wahrscheinlichste Nachfolgerin von Trudeau innerhalb der Liberalen Partei in Kanada. Sie hat sich als Außenministerin in den Verhandlungen über das nordamerikanische Freihandelsabkommen mit den USA und Mexiko einen Namen gemacht.

Freeland kam 2013 als Quereinsteigerin in die kanadische Politik. Davor arbeitete sie für mehrere Medien, unter anderem für die Financial Times und Reuters. Als Finanzministerin müsste sie als Folge der Virus-Krise mit dem größten Haushaltsdefizit Kanadas seit dem Zweiten Weltkrieg umgehen.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up