February 20, 2018 / 4:03 PM / 7 months ago

Thomson Reuters rechnet mit vollständiger Genesung von Firmenchef

Toronto (Reuters) - Der erkrankte Thomson-Reuters-Chef Jim Smith ist nach Angaben des Informationsdienstleisters auf dem Weg der Besserung.

Thomson Reuters Chief Executive Jim Smith speaks about the deal with U.S. private equity firm Blackstone Group LP, during a staff town hall meeting in Toronto, Ontario, Canada January 31, 2018. REUTERS/Chris Helgren

Er werde voraussichtlich innerhalb der kommenden beiden Wochen aus dem Krankenhaus entlassen, teilte Thomson Reuters am Dienstag in Toronto mit. Smith war wegen Herz-Rhythmus-Störungen behandelt worden. Die Ärzte erwarteten seine vollständige Genesung. Nach dem Krankenhausaufenthalt werde Smith noch eine Phase der Erholung brauchen. Finanzchef Stephane Bello führe die Geschäfte vorerst weiter.

Die in New York gelisteten Aktien grenzten ihre vorbörslichen Verluste deutlich ein und notierten mit 39,86 Dollar am Dienstagnachmittag 0,7 Prozent niedriger. In Toronto kletterten sie zeitweise ins Plus.

Erst Ende Januar hatte Thomson Reuters die Mehrheit an seiner Finanzmarktsparte an den US-Investor Blackstone verkauft. Dies hatte den Thomson-Reuters-Aktien zeitweise einen kräftigen Schub nach oben gegeben.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below