April 8, 2010 / 4:28 PM / 10 years ago

Russland: US-Stützpunkt in Kirgistan sollte geschlossen werden

Prag/Bischkek (Reuters) - Nach dem Machtwechsel in Kirgistan beharrt Russland auf der Schließung des US-Stützpunktes in der früheren Sowjetrepublik.

Ein ranghoher russischer Vertreter deutete am Donnerstag einen entsprechenden Vorstoß bei der neuen kirgisischen Regierung an. “Es sollte in Kirgistan nur einen Stützpunkt geben - einen russischen”, sagte der auf Anonymität bestehende Regierungsvertreter in Prag, wo Russland und die USA ein neues Abrüstungsabkommen unterzeichnet hatten. Der von der Opposition für abgesetzt erklärte Präsident Kurmanbek Bakijew habe sein Versprechen nicht erfüllt, den US-Stützpunkt zu schließen. Über ihn versorgen die Amerikaner ihre Truppen in Afghanistan.

Die kirgisische Regierung erklärte Russland mittlerweile zu ihrem “strategischen Schlüsselpartner”. Man habe Russland um finanzielle und strategische Hilfen gebeten, sagte der Finanzminister der Übergangsregierung, Temier Sarijew, der Nachrichtenagentur Reuters in Bischkek. In Kirgistan hatte die Opposition am Mittwoch mit Gewalt die Macht an sich gerissen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below