October 22, 2018 / 1:20 PM / a month ago

Koreanische Staaten einigen sich auf weitere Entspannungsschritte

North Korean leader Kim Jong Un shakes hands with South Korean officials at Samjiyon airport in Ryanggang province, North Korea, September 20, 2018. Pyeongyang Press Corps/Pool via REUTERS

Seoul (Reuters) - Nord- und Südkorea haben sich mit der UN-Waffenstillstandskommission auf den Abzug von Soldaten und Waffen aus der gemeinsamen Sicherheitszone Panmunjom geeinigt.

Nach Angaben des südkoreanischen Verteidigungsministeriums sollen bis Donnerstag alle Waffen aus Panmunjom abgezogen werden. Das militärische Personal werde auf jeweils 35 beschränkt. Außerdem sollen Informationen über dort installierte Überwachungstechnik ausgetauscht werden. Die Räumung von Minen in dem Gebiet sei abgeschlossen worden, hieß es am Montag. Bis Ende des Jahres ist der Abzug weiterer Kontrollposten an der Waffenstillstandslinie geplant. Zudem sollen “alle feindlichen Akte” im Grenzgebiet eingestellt und dort eine Flugverbotszone eingerichtet werden.

Die beiden koreanischen Staaten befinden sich noch immer im Kriegszustand. Die Kämpfe endeten 1953 mit einem Waffenstillstand. Einen Friedensvertrag gibt es aber nicht.

In den vergangenen Monaten und nach mehreren Gipfeltreffen haben sich die Beziehungen zwischen den beiden koreanischen Staaten entspannt. Auch das Verhältnis zwischen Nordkorea und den USA besserte sich, nachdem der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un US-Präsident Donald Trump auf einem Gipfeltreffen seine Bereitschaft zur Abrüstung der nordkoreanischen Atomwaffen erklärt hatte.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below