October 16, 2018 / 11:12 AM / a month ago

Koreanische Staaten sprechen über Entspannung an der Grenze

United Nations Command, South Korean and North Korean military officers attend a meeting at the Truce Village of Panmunjom in the Demilitarized Zone, South Korea, October 16, 2018 in this handout provided by South Korean Defense Ministry and released by Yonhap. The Defense Ministry/ Yonhap/via REUTERS ATTENTION EDITORS - THIS IMAGE HAS BEEN SUPPLIED BY A THIRD PARTY. NO RESALES. NO ARCHIVE. SOUTH KOREA OUT. NO COMMERCIAL OR EDITORIAL SALES IN SOUTH KOREA.

Seoul (Reuters) - Nord- und Südkorea haben mit Vertretern der UN-Waffenstillstandskommission erstmals über Schritte zur Entmilitarisierung der Grenze gesprochen.

Wie das südkoreanische Verteidigungsministerium am Dienstag weiter mitteilte, dauerte das Treffen zwei Stunden. Die beiden koreanischen Staaten hätte Offiziere im Range von Obersten zu dem Gespräch entsandt. Außerdem habe der Sekretär der UN-Waffenstillstandskommission, Burke Hamilton, teilgenommen.

Dem Ministerium zufolge sprachen die Delegationen über den Abzug von Soldaten und Waffen aus der Umgebung der Grenzzone. Außerdem sollen Minen geräumt werden. Kurz vor dem Treffen hatten beide Staaten auch vereinbart, unterbrochene Straßen und Bahnlinien wieder zu verbinden.

Nord- und Südkorea befinden sich formell noch immer im Krieg. 1953 wurden die Kämpfe mit der Vereinbarung eines Waffenstillstands zwar eingestellt. Ein Friedensvertrag wurde bislang aber nicht abgeschlossen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below