February 15, 2018 / 3:36 PM / 9 days ago

USA kritisieren Hisbollah als Bedrohung für Libanon

Beirut (Reuters) - Die radikalislamische Hisbollah ist US-Außenminister Rex Tillerson zufolge mit ihrem wachsenden Waffenarsenal eine immer größere Bedrohung für den Libanon.

Die Libanesen müssten zudem wachsam sein, weil sich die Hisbollah in Konflikte in der Region einmische, sagte Tillerson am Donnerstag bei einem Besuch in Beirut. Er forderte Ministerpräsident Saad al-Hariri und andere führende Politiker des Landes auf, sich weiter aus Konflikten herauszuhalten. Damit spielte der US-Politiker auf die Beteiligung der Hisbollah im syrischen Bürgerkrieg an. Die Islamisten kämpfen dabei gemeinsam mit dem Iran an der Seite von Präsident Baschar al-Assad.

Israel sieht die Hisbollah als größte Bedrohung an seine Grenzen und hat sie in Syrien immer wieder angegriffen. Die Stellung der Gruppe im Libanon ist heikel, weil sie an einer Einheitsregierung beteiligt ist, in der alle wichtigen Bevölkerungsgruppen vertreten sind. 2006 lieferten sich Israel und die Hisbollah einen Krieg, aus dem sich die libanesische Armee heraushielt. Es gibt aber auch Spannungen mit der Regierung in Beirut: So will Israel eine Mauer an der libanesischen Grenze bauen. Zudem streiten beide Staaten um Energievorräte im Mittelmeer.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below