for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Weltnachrichten

Macron drängt libanesische Führung zu Reformen binnen acht Wochen

French President Emmanuel Macron speaks during a news conference at the Pine Residence, the official residence of the French ambassador to Lebanon, in Beirut, Lebanon September 1, 2020. REUTERS/Gonzalo Fuentes/Pool

Beirut (Reuters) - Der französische Präsident Emmanuel Macron drängt die libanesische Führung, rasch Reformen in Angriff zu nehmen.

Die politischen Parteien hätten sich auf die Bildung einer Regierung aus Experten verständigt, sagte er am Dienstag in der libanesischen Hauptstadt Beirut. Er erwarte, dass die Regierung innerhalb von sechs bis acht Wochen einen Plan für Reformen liefere. “Es gibt keinen Blankoscheck”, sagte Macron. Wenn die Reformen, zu denen auch eine Überprüfung der Zentralbank gehöre, nicht bis Ende Oktober beschlossen seien, werde das Konsequenzen haben. Dann werde die internationale Finanzhilfe nach der verheerenden Explosion im Hafen Beiruts zurückgehalten.

Der französische Präsident drohte mit Sanktionen gegen Politiker, sollte Korruption in libanesischen Behörden nachgewiesen werden. Diese würden in Zusammenarbeit mit der Europäischen Union verhängt.

Als neuer Ministerpräsident des Libanons ist dessen bisheriger Botschafter in Deutschland, Mustapha Adib, nominiert worden. Die bisherige Regierung war nach der Explosion am 4. August, bei der 190 Menschen getötet und mehr als 6500 verletzt wurden, massiv unter Druck geraten und knapp eine Woche später zurückgetreten. Viele Libanesen machen die Regierung und Behörden für das Unglück verantwortlich und werfen ihren Korruption und Misswirtschaft vor.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up