October 21, 2019 / 4:45 AM / 22 days ago

Massenproteste im Libanon - Regierung setzt auf Reformen

A demonstrator sits on a pole while carrying a national flag during an anti-government protest in downtown Beirut, Lebanon October 20, 2019. REUTERS/Ali Hashisho TPX IMAGES OF THE DAY

Beirut (Reuters) - Die Regierung im Libanon will offenbar mit Reformen auf die seit Tagen anhaltenden Massenproteste der Bevölkerung reagieren.

Das Kabinett von Ministerpräsident Saad al-Hariri werde am Montag eine Reihe an Maßnahmen beschließen, die die Wirtschaft im Land wieder anschieben sollen, sagten Regierungsvertreter am Sonntag der Nachrichtenagentur Reuters. Auch sei geplant, die Gehälter aktueller und ehemaliger Regierungsbeamter um 50 Prozent zu kürzen. Im ganzen Land waren auch am Sonntag hunderttausende Bürger auf die Straßen gegangen und hatten gegen Korruption und Vetternwirtschaft demonstriert.

Hariri hatte die Partner seiner Koalitionsregierung am Freitag aufgefordert, binnen 72 Stunden Reformen zuzustimmen, um eine Krise im Libanon abzuwenden. Das Land hat eine der höchsten Verschuldungsraten der Welt. Hariri will Insidern zufolge nun unter anderem den maroden Elektrizitäts-Sektor im Land modernisieren und den Telekom-Sektor privatisieren. Mit seinen Schritten erhofft er sich ausländische Investitionen von elf Milliarden Dollar im Libanon. Die Banken sollen über Abgaben von 3,3 Milliarden Dollar zu einem nahezu ausgeglichenem Haushaltsbudget 2020 beitragen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below