November 18, 2019 / 6:36 AM / 18 days ago

Libanon - Ex-Finanzminister wird doch nicht neuer Regierungschef

Protesters stand on the top of a structure at a demonstration during ongoing anti-government protests in Beirut, Lebanon November 17, 2019. REUTERS/Andres Martinez Casares

Beirut (Reuters) - Nach den Massenprotesten und dem Rücktritt von Regierungschef Saad al-Hariri zeichnet sich im Libanon keine Stabilisierung der Lage ab.

Ex-Finanzminister Mohammad Safadi zog am Samstag seine Kandidatur für das Amt des Ministerpräsidenten überraschend zurück. Er habe dies nach Konsultationen mit anderen politischen Parteien und einem Treffen mit Hariri entschieden, erklärte Safadi. Er hoffe nun, dass Hariri auf seinen alten Posten zurückkehre und eine neue Regierung forme.

Vor wenigen Tagen noch hatte es als ausgemacht gegolten, dass Safadi das vakante Amt übernimmt. Darauf hätten sich mehrere große Parteien verständigt, hatten die Sender LBCI und MTV gemeldet. Zu der Einigung sei es bei einem Treffen zwischen Hariri mit hochrangigen Vertretern der schiitischen Gruppen Hisbollah und Amal gekommen. Al-Hariri hatte seinen Rücktritt Ende Oktober angekündigt, nachdem es zu landesweiten Protesten gegen Misswirtschaft und Korruption gekommen war.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below