August 22, 2011 / 6:53 AM / 8 years ago

TICKER - Rebellen: Lage ist nicht stabil

(Reuters) - Libysche Rebellen haben nach eigenem Bekunden nach monatelangen Kämpfen weite Teile der Hauptstadt Tripolis erobert. Nachfolgend ein Ticker mit den wichtigsten Ereignissen:

Jubelnde Rebellen am 22. August 2011 auf dem Grünen Platz in Tripolis. REUTERS/Reuters TV

12:13 “Die Lage ist nicht stabil”, sagt ein Vertreter der Rebellen der Nachrichtenagentur Reuters in einem Telefonat. “Überall wird geschossen.” Gaddafi-Einheiten hätten Panzer im Bereich des Hafens von Tripolis und des Militärkomplexes des Machthabers in Stellung gebracht. Das Hauptproblem seien Scharfschützen.

12:05 Die Rebellen haben nach eigenen Angaben große Verluste bei Kämpfen mit Gaddafi-treuen Truppen in Tripolis erlitten. Zahlreiche Aufständische seien getötet worden, sagt ein Vertreter der Rebellen.

11:50 Frankreichs Außenministerium kündigt ein Treffen der Libyen-Kontaktgruppe an, um eine Roadmap für Libyen auszuarbeiten. Es sei unklar, ob Gaddafi sich noch in Tripolis befinde, heißt es außerdem.

11:47 Gaddafis Sohn Chamis führt einem Medienbericht zufolge eine Truppeneinheit ins Zentrum von Tripolis. Die Truppen hätten Gaddafis Militärkomplex verlassen, berichtet der Fernsehsender Al-Arabija unter Berufung auf Rebellenkreise.

11:25 Außenminister Guido Westerwelle fordert, Gaddafi vor Gericht zu stellen. Ein Diktator, der einen Krieg gegen das Volk geführt habe, müsse sich juristisch verantworten, erklärt er in Berlin.

11:11 Hunderte Rebellen ziehen geschlossen durch Tripolis, wie ein Reuters-Reporter aus der Stadt berichtet. Ihr Ziel ist der Grüne Platz im Zentrum der Hauptstadt.

10:22 Die Rebellen haben nach Einschätzung Italiens fast ganz Tripolis unter ihre Kontrolle gebracht. Die Regierungstruppen hätten nicht mehr als zehn bis 15 Prozent der Hauptstadt noch unter ihrer Kontrolle, sagte der italienische Außenminister Franco Frattini. Die Festnahme von Gaddafis Söhnen sei der entscheidende Schlag gegen das Regime gewesen. Sollte Gaddafi weiterhin Widerstand leisten, dann sei er verantwortlich, wenn es zum einem Blutbad komme, betonte Frattini.

09:54 Südafrikas Außenministerin Maite Nkoana-Mashabane sagt, Gaddafi werde nicht in ihr Land kommen, um dort Asyl zu beantragen. Auch habe Südafrika kein Flugzeug nach Libyen geschickt, um Gaddafi einen Rückzug zu ermöglichen. Sie wisse nicht, wo Gaddafi sich aufhalte. Zugleich betont die Außenministerin, Südafrika werde im Falle eines Sturzes von Gaddafi eine Rebellenregierung zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht anerkennen.

09:27 Die Europäische Union fordert Gaddafi zum sofortigen Rücktritt auf.

07:56 Nach einem Bericht des Senders Al-Dschasira verlassen Panzer das Anwesen Gaddafis in Tripolis und nehmen einen Teil der Hauptstadt unter Beschuss.

07:29 Die Truppen von Machthaber Muammar Gaddafi kämpfen nach Angaben der Rebellen noch immer in Tripolis. Sie kontrollierten 15 bis 20 Prozent der Stadt, sagt ein Sprecher im Sender Al-Dschasira.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below