June 10, 2011 / 5:32 AM / 8 years ago

Über eine Milliarde Dollar Hilfen für libysche Rebellen

A Libyan rebel fighter prepares anti-aircraft ammunition as he wears the cap of a pro-Muammar Gaddafi officer at Misrata's western front line, some 25 km (16 miles) from the city centre, June 4,2011. REUTERS/Zohra Bensemra

Tripolis (Reuters) - In ihrem Kampf gegen den libyschen Machthaber Muammar Gaddafi können die Rebellen mit Finanzhilfen von mehr als einer Milliarde Dollar rechnen.

Das Geld sicherten westliche und arabische Länder zu. Die in der sogenannten Libyen-Kontaktgruppe vertretenen Staaten drängten die Aufständischen zugleich, einen detaillierten Plan für die Zeit nach Gaddafi vorzulegen. Der australische Außenminister Kevin Rudd sagte, Gaddafis Ende könne früher kommen als erwartet. US-Außenministerin Hillary Clinton zufolge gab es Gespräche mit Vertretern aus Gaddafis Umfeld, die eine Machtübergabe für möglich halten. Unterdessen setzte die Nato in der Nacht zum Freitag offenbar ihre Angriffe auf Tripolis fort.

Kurz nach Mitternacht war in der libyschen Hauptstadt eine schwere Explosion zu hören, wie ein Reuters-Reporter berichtete. Diese Zeit nutzt die Nato dort häufig für Luftschläge. Schon am Donnerstag hatte die Nato erneut Tripolis angegriffen und dem libyschen Staatsfernsehen zufolge auch die 120 Kilometer entfernte Stadt Suwara unter schweren Beschuss genommen. Gaddafis Soldaten setzten ihrerseits Angriffe auf Stellungen der Rebellen in den Bergregionen und in der Stadt Misrata fort.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below