January 6, 2020 / 8:27 AM / 20 days ago

US-Konflikt mit Iran und Irak setzt Dax zu

A plastic bull figurine, symbol of the Frankfurt stock exchange is pictured in front of the share price index DAX board at the stock exchange in Frankfurt, Germany, May 8, 2017. REUTERS/Kai Pfaffenbach

Frankfurt (Reuters) - Die Sorge vor einer Eskalation der Lage in der Golf-Region hat den Dax erneut auf Talfahrt geschickt.

Der deutsche Leitindex verlor zur Eröffnung am Montag ein Prozent auf 13.090 Punkte.

Auslöser des aktuellen Konflikts war die gezielte Tötung eines iranischen Generals im Irak durch die USA vergangene Woche. Am Wochenende bekräftige US-Präsident Donald Trump seine Warnungen an Iran und drohte dem Irak mit Sanktionen, sollte dieser die im Land stationierten US-Truppen zum Abzug zwingen.

Anleger befürchteten bei einem militärischen Konflikt einen weiteren Anstieg des Ölpreises mit entsprechenden Belastungen für die Weltwirtschaft, sagten Börsianer. Die Rohöl-Sorte Brent aus der Nordsee verteuerte sich zu Wochenbeginn um bis zu 3,1 Prozent und markierte mit 70,74 Dollar je Barrel ein Dreieinhalb-Monats-Hoch.

Schlusslicht im Dax war Daimler mit einem Kursminus von 1,9 Prozent. Der Autobauer ruft in den USA 740.000 Fahrzeuge wegen Problemen mit den Schiebedächern zurück. Außerdem ging des US-Absatz im Dezember im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zurück. Der Erzrivale BMW habe hier dem Stuttgarter Konzern erstmals seit 2015 den Rang abgelaufen, sagte ein Börsianer. Die Münchener Firma verbuchte ein Absatzplus.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below