March 7, 2018 / 9:04 AM / 7 months ago

Neue Angst vor Handelskrieg setzt Dax zu

Frankfurt (Reuters) - Der Rücktritt von Donald Trumps oberstem Wirtschaftsberater gibt Spekulationen auf einen nahenden Handelskrieg neue Nahrung.

The German share price index, DAX board, is seen at the stock exchange in Frankfurt, Germany, March 6, 2018. REUTERS/Staff/Remote

Der Dax verlor daraufhin zur Eröffnung am Mittwoch 0,4 Prozent auf 12.063 Punkte.

“Mit Gary Cohn verlieren die Börsen den wohl letzten Advokaten des Freihandels im Weißen Haus”, sagte Portfolio-Manager Thomas Altmann vom Vermögensberater QC Partners. Jetzt gebe es wohl niemanden mehr, der den US-Präsidenten von der Einführung von Schutzzöllen abbringen könnte. Insidern der US-Regierung zufolge gab Cohn unter anderem wegen seines verlorenen Kampfs gegen diese Pläne sein Amt auf.

Bei den Unternehmen stand die Deutsche Post im Rampenlicht. Die Geschäftszahlen für 2017 hätten leicht unter den Erwartungen gelegen, die angekündigte Dividende von 1,15 Dollar je Aktie dagegen leicht darüber, sagte ein Börsianer. Die “Aktie Gelb” verlor 1,5 Prozent.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below