April 5, 2018 / 8:02 AM / in 15 days

Entspannungssignale im Handelskonflikt treiben Dax

Frankfurt (Reuters) - Die Hoffnung auf einen versöhnlichen Ausgang im Handelsstreit zwischen den USA und China hat den Dax am Donnerstag beflügelt.

The German share price index DAX board is reflected in a glass at the stock exchange in Frankfurt, Germany, December 8, 2016. REUTERS/Ralph Orlowski

Der deutsche Leitindex kletterte um 1,8 Prozent auf 12.170 Zähler. “Erstmals senden die USA und China gleichzeitig Entspannungssignale im Handelsstreit”, sagte Thomas Altmann vom Vermögensberater QC Partners. “Die Anleger reagieren erleichtert.”

Der Wirtschaftsberater von US-Präsident Donald Trump, Larry Kudlow, hatte angedeutet, dass die geplanten Extrazölle auf chinesische Produkte Teil einer Verhandlungsstrategie sein könnten. Die US-Regierung hatte Sonderzölle in Höhe von 25 Prozent auf 1300 chinesische Produkte etwa aus den Bereichen Industrie, Technologie oder Verkehr angekündigt. China erklärte daraufhin, man plane im Gegenzug Abgaben etwa auf Sojabohnen, Rindfleisch oder Autos aus den USA. Die Regierung in Peking betonte aber zugleich, dass Verhandlungen mit den USA weiterhin der bevorzugte Weg seien.

Unter den Einzelwerten gingen zahlreiche Werte auf Erholungskurs. Commerzbank, Linde und Infineon legten im Dax zwischen knapp fünf und drei Prozent zu. Im MDax ging es für die Metro-Aktien drei Prozent bergauf. Die HSBC hat eine Kaufempfehlung für die Titel ausgesprochen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below