July 25, 2018 / 6:02 AM / 3 months ago

Anleger schütteln Enttäuschung über Firmenbilanzen ab

Frankfurt (Reuters) - Auch enttäuschende Quartalsbilanzen von Großkonzernen wie BASF und L’Oreal haben zum Wochenschluss den europäischen Aktienanlegern nicht die Laune verdorben.

The skyline of the banking district is pictured in Frankfurt, October 21, 2014. The European Central Bank will release the results of Europe's most comprehensive review of its banks' health on October 26. The outcome will give the clearest picture yet on the state of the European banking sector, which was pummeled during the financial crisis. Picture was taken October 21, 2014. REUTERS/Ralph Orlowski (GERMANY - Tags: CITYSCAPE BUSINESS)

Der Dax schloss bei 12.860 Punkten 0,4 Prozent höher. Auch der EuroStoxx50 zog um etwa ein halbes Prozent an. Für den Dax beläuft sich das Wochenplus auf 2,4 Prozent. Erleichterung über die Entspannung im amerikanisch-europäischen Handelsstreit lockte die Anleger. “Auch wenn es im Moment noch zu früh ist, um von einer grundsätzlichen Einigung im transatlantischen Handelsstreit zu sprechen, ist doch zumindest ein Waffenstillstand vereinbart worden”, erläuterte Analyst Carsten Klude von MM Warburg.

Unterstützt wurden die Optimisten von Konjunkturzahlen aus den USA. Die US-Wirtschaft wuchs im Frühjahr mit auf das Jahr hochgerechnet 4,1 Prozent so kräftig wie seit fast vier Jahren nicht mehr. “Das sind starke Wachstumszahlen aus den USA”, sagte Fondsmanager Thomas Altmann vom Frankfurter Vermögensberater QC Partners. Vor allem die Zunahme des privaten Konsums sei ein positives Signal. “Offenbar ist das Vertrauen der US-Bürger in die wirtschaftliche Entwicklung immens hoch.” Börsianer rechnen für dieses Jahr noch mit zwei weiteren Zinserhöhungen in der weltgrößten Volkswirtschaft.

AUCH INTEL TAUMELN NACH ZAHLEN

In New York haben die Anleger in der vergangenen Woche ebenfalls überwiegend eher Aktien ge- als verkauft, auch wenn am Freitag die Kurse bis zum europäischen Handelsschluss kaum vom Fleck kamen. Allerdings gab es auch heftige Verkaufswellen: Am Freitag traf es Twitter. Die Aktien rauschten um bis zu 19,5 Prozent in die Tiefe. Wie jüngst bereits Facebook enttäuschte der Kurznachrichtendienst die Anleger mit seinen Nutzerzahlen. Facebook erholten sich am Freitag kaum vom fast 19-prozentigen Kurssturz des Vortages.

Insgesamt haben die Firmen mit ihren Quartalsberichten bislang laut Analysten aber die Erwartungen erfüllt oder übertroffen. “Der Tenor der Ausblicke für die zweite Jahreshälfte ist angesichts der Unsicherheit wegen des Handelsstreits beruhigend”, sagte Fondsmanager Jerome Schupp vom Vermögensverwalter Prime Partners.

Amazon punktete mit einem Rekordgewinn bei den Anlegern. Die Aktien stiegen um zwei Prozent. Auf der anderen Seite schlug Intel mit enttäuschenden Zahlen seine Anleger in die Flucht. Die im Dow gelisteten Papiere büßten zeitweise fast neun Prozent ein.

ANLEGERN SCHMECKT DANONE TROTZ BOYKOTTS IN MAROKKO

Auch in Europa gab es einige lange Gesichter. Im Dax standen BASF mit einem Minus von 2,7 Prozent unter Verkaufsdruck. Zwar half ein stärkeres Öl- und Gasgeschäft dem Chemieriesen im zweiten Quartal, aber Analysten beschrieben Quartal und Ausblick als wenig überzeugend. Auch L’Oreal konnte die Anleger nicht begeistern, obwohl die Nachfrage aus Asien dem Kosmetikkonzern ein Gewinnplus bescherte. Der Umsatz fiel allerdings schwächer aus als erwartet. Die Aktien fielen um 1,7 Prozent.

Erleichterung dagegen bei den Aktionären von Carrefour und Danone. Der Supermarktkonzern machte mit überraschend starken Bilanzzahlen den Anlegern Hoffnung auf eine Trendwende. Die Carrefour-Aktien schossen um zwölf Prozent in die Höhe. Der weltgrößte Joghurthersteller legte trotz eines Boykotts in Marokko laut Händlern solide Zahlen vor. Die im EuroStoxx50 gelisteten Danone-Papiere stiegen um drei Prozent.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below