November 1, 2018 / 6:54 AM / 19 days ago

Europas Anleger verlässt zum Handelsschluss der Mut

Frankfurt (Reuters) - An Europas Aktienmärkten ist die Freude über mögliche Fortschritte bei den Brexit-Verhandlungen und starke Firmenbilanzen am Donnerstag verpufft.

The DAX logo is pictured at the German stock exchange in Frankfurt May 7, 2013. Germany's top stock index hit a record high on Tuesday, the first major European market to top peaks hit before the financial crisis hammered share values. The blue-chip DAX, packed with in-demand international exporters, hit an intraday high of 8,160.14 points, passing its previous best of 8,151.57 points for the first time since mid-2007. REUTERS/Lisi Niesner (GERMANY - Tags: BUSINESS)

Dax und EuroStoxx50 konnten ihre Anfangsgewinne nicht halten. Der deutsche Leitindex schloss nur noch 0,2 Prozent im Plus bei 11.468,54 Punkten, sein pan-europäisches Pendant notierte am Abend kaum verändert bei 3196,56 Zählern. An der Wall Street stieg der US-Standardwerteindex Dow Jones dagegen um 0,8 Prozent.

Auch das Pfund Sterling war gefragt und legte zeitweise 1,7 Prozent auf 1,2977 Dollar zu. Damit stand die Währung vor ihrem größten Tagesgewinn seit einem Dreivierteljahr. Der Euro verteuerte sich auf 1,1395 Dollar.

Einem Insider zufolge ist in den Brexit-Verhandlungen eine Einigung zu wichtigen Fragen für die Finanzbranche in greifbarer Nähe. Damit könnten die britischen Finanzdienstleister auch nach dem Ausscheiden des Vereinigten Königreichs aus der EU im März 2019 einen gewissen Zugang zum europäischen Markt behalten. Damit könne weiter ausländisches Kapital an den Finanzplatz London fließen, sagte Neil Wilson, Chef-Analyst des Online-Brokers Markets.com. “Alles, was diesen Status sichert, ist positiv für die Wirtschaft und das Sterling.”

Am Rohstoffmarkt deckten sich Anleger mit Gold ein. Das Edelmetall verteuerte sich um 1,5 Prozent auf 1231,85 Dollar je Feinunze (31,1 Gramm). Börsianern zufolge griffen vor allem Investoren außerhalb der USA zu. Auslöser sei der Kursrückgang des Dollar. Gewinnmitnahmen drückten den Dollar-Index, der den Kurs zu anderen Währungen widerspiegelt, 0,7 Prozent ins Minus.

BT UND ING ÜBERZEUGEN MIT GESCHÄFTSZAHLEN

Unter den europäischen Aktienwerten stachen BT mit einem Anstieg von zeitweise gut elf Prozent heraus. Das ist das größte Kursplus seit fünfeinhalb Jahren. Der britische Telekom-Konzern legte ein Halbjahresergebnis über den Markterwartungen vor und hob seine Ziele an. Die Analysten der Citibank betonten, dass sich das Geschäft kontinuierlich verbessere.

In Amsterdam gewannen die Papiere der ING Bank bis zu 7,5 Prozent. Das niederländische Geldhaus verdiente im Quartal ebenfalls mehr als erwartet. “Die Sparmaßnahmen beginnen offenbar Früchte zu tragen”, sagte Analyst Jauke de Jong vom Broker AFS.

Die Titel von Dialog Semiconductor setzten ihre Rally fort und legten 5,8 Prozent zu. Der Chip-Designer stellte ein Umsatzwachstum von 15 Prozent in Aussicht und will seine Abhängigkeit vom Großkunden Apple reduzieren. “Das Wachstumsziel liegt deutlich über den Erwartungen”, sagte ein Börsianer.

SHELL UND SPOTIFY ENTTÄUSCHEN

Mit Enttäuschung reagierten Anleger dagegen auf die Zwischenbilanz von Royal Dutch Shell. Der Quartalsgewinn stieg zwar auf ein Vier-Jahres-Hoch von 5,62 Milliarden Dollar, blieb allerdings knapp hinter den Markterwartungen zurück. Die Aktien gaben 3,3 Prozent nach.

An der Wall Street brachen die Papiere von Spotify zeitweise sogar um bis zu elf Prozent ein. Der weltgrößte Musikstreaming-Dienst steigerte seine Abonnentenzahl im Rahmen der Markterwartungen. Das Kundenziel für Ende 2018 liegt mit 206 Millionen aber unter den bisherigen Analystenprognosen.

Experten rechnen für die laufende Berichtssaison, die in den USA ihre Halbzeit erreicht hat, mit einem Gewinnanstieg der US-Firmen von durchschnittlich gut 26 Prozent. In Europa werde das Plus dagegen nur etwa halb so hoch liegen. Allerdings stieg die Prognose hier auf 14,2 Prozent von 13 Prozent in einer früheren Umfrage.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below