November 11, 2019 / 5:33 PM / in a month

Zweifel an raschem Deal mit China setzen US-Börsen zu

The German share price index DAX graph is pictured at the stock exchange in Frankfurt, Germany, October 17, 2019. REUTERS/Ralph Orlowski

New York (Reuters) - Wieder aufkeimende Zweifel an einer raschen Entschärfung des Zollstreits mit China haben die US-Börsen am Montag belastet.

Der US-Standardwerteindex Dow Jones notierte am frühen Nachmittag in New York kaum verändert bei 27.677 Punkten. Der technologielastige Nasdaq verringerte sich um 0,2 Prozent auf 8454 Zähler. Der breit gefasste S&P 500 verlor 0,3 Prozent auf 3084 Stellen.

Genährt wurde die Skepsis durch Aussagen von US-Präsident Donald Trump, er werde das geplante Handelsabkommen nur unterschreiben, wenn es der “richtige Deal” für Amerika sei. Zuvor hatte er bereits Spekulationen auf einen Abbau der gegenseitigen Strafzölle gedämpft. Damit schwänden auch die Hoffnungen auf einen Schub für die Weltwirtschaft, sagte Analyst Lee Hardman von der Bank Mitsubishi UFJ. “Nichtsdestotrotz werden Anleger wohl weiter darauf setzen, dass die USA und China vorankommen und das Teilabkommen vor Jahresende unterzeichnen.”

Bei den Einzelwerten fielen die Titel von Tupperware um rund zwei Prozent. Wenige Tage nach Bekanntgabe enttäuschender Quartalsergebnisse strich der Anbieter von Frischhaltedosen die Zwischendividende.

Die geplante Aufspaltung von SunPower kam bei Anlegern gut an. Die Aktien der Solarfirma stiegen um 1,8 Prozent. Die Tochter des französischen Ölkonzerns Total will ihre Solarelemente-Produktion unter dem Namen Maxeon abtrennen und an die Börse bringen. SunPower soll sich auf Vertrieb, Energie-Speicherung und Dienstleistungen konzentrieren.

Auf den Einkaufslisten der Börsianer standen auch die Anteilsscheine von Walgreens Boots Alliance. Zuvor hatte es in einem Medienbericht geheißen, dass der Finanzinvestor KKR an die Drogeriekette mit einer milliardenschweren herangetreten sei. Die Walgreens-Aktie sprang sechs Prozent in die Höhe.

Qualcomm ließen dagegen 2,5 Prozent Federn, nachdem Morgan Stanley den Chiphersteller auf “equal-weight” von zuvor “overweight” herabgestuft hatte.

Wegen der wieder gestiegenen politischen Risiken fassten Anleger europäische Aktien am Montag nur mit spitzen Fingern an. Der Dax fiel um 0,2 Prozent auf 13.198 Punkte, der EuroStoxx50 trat bei 3697 Zählern in etwa auf der Stelle.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below