February 14, 2018 / 5:34 PM / 11 days ago

US-Inflationsdaten bringen Dax & Co kurz aus dem Tritt

Frankfurt (Reuters) - Ein überraschend starker Preisanstieg in den USA hat am Mittwoch zwar Spekulationen auf schnell steigende US-Zinsen geschürt.

Doch herrschte dies- und jenseits des Atlantiks Erleichterung darüber, dass es nicht noch schlimmer kam. “Die Zahlen sind als schlecht für die Börse zu interpretieren, das lässt sich nicht wegdiskutieren”, fasste Analyst Jochen Stanzl von CMC Markets zusammen. “Dass die Wall Street aber trotz dessen ins Plus drehen konnte, ist ein starkes Signal für die Bereitschaft, einen Boden auszubilden.” Der Dax stieg um 1,2 Prozent auf 12.339 Punkte, der EuroStoxx50 legte 0,9 Prozent auf 3369 Punkte zu.

Zum Handelsschluss in Europa lagen die großen US-Indizes. 0,1 bis 0,9 Prozent im Plus. Sollten die Gewinne bis zum Schlussgong in New York halten, könnte die Erholung weiter gehen, sagte Stanzl. Denn es wäre ein Hinweis darauf, dass die Verluste der vergangenen Woche zu schnell zu weit gegangen seien.

Allein der Dax notiert trotz des Kursgewinns vom Mittwoch noch über sechs Prozent niedriger als Ende Januar, bevor Inflationsängste einhergehend mit Spekulationen auf steigende Zinsen im Sog höherer US-Löhne die Talfahrt auslösten. Weltweit hängen die Aktienmärkte seit der Finanzkrise vor zehn Jahren am Tropf der Notenbanken, die bislang nur vereinzelt und behutsam die Geldflut verringert haben.

EURO EBENFALLS WIEDER IM AUFWIND

Das deutlich niedrigere Kursniveau habe zudem wieder Käufer angelockt, sagte ein Händler. “Das ist jetzt die Stunde der Schnäppchenjäger.” Die Umsätze im Dax sprangen nach Veröffentlichung der Inflationsdaten deutlich nach oben. “Man kann auf jeden Fall festhalten, dass viele erleichtert sind, dass es nicht noch schlimmer kam. Da gab es ganz andere Schätzungen”, sagte ein Börsianer.

Im Januar waren die Preise in den USA gegenüber dem Vorjahr mit über zwei Prozent stärker als gedacht gestiegen. Zugleich waren die Umsätze im Einzelhandel der USA - der Konsum ist die wichtigste Stütze für die US-Konjunktur - überraschend geschrumpft.[nL8N1Q467L] Das sei ein klare Enttäuschung gewesen, sagte Devisenhändler Juan Perez vom Analysehaus Tempus in Washington. Es habe aber eine Kursexplosion beim Dollar verhindert nach den hohen Verbraucherpreisen. Der Dollar stieg nach den Zahlen nur kurzzeitig. Am Abend notierte der Euro mit über 1,24 Dollar einen dreiviertel US-Cent höher als vor Veröffentlichung der Zahlen.

BILFINGER BLICKT OPTIMISTISCH IN DIE ZUKUNFT

Im Dax standen Thyssenkrupp mit einem Abschlag von 0,7 Prozent auf 22,94 Euro ganz unten. Zwar hat der Stahlkonzern im Auftaktquartal mehr verdient.[nL8N1Q42ZL] Doch sprachen Börsianer nur von einem durchwachsenen Ergebnis, das ernüchternd sei.[nL8N1Q42FN]

Mit Käufen honorierten Anleger dagegen den optimistischer Ausblick bei Bilfinger. Der kriselnde Ingenieursdienstleister peilt für dieses Jahr ein Ende der Verlustphase an.[nL8N1Q417M] “Bilfinger scheint sich nun an seinen eigenen Haaren aus dem Sumpf der letzten Jahre zu ziehen”, sagte Dennis Etzel, Berater beim Vermögensverwalter NFS. Die inzwischen im SDax gelisteten Aktien stiegen um 5,4 Prozent.

In New York bescherte Erleichterung über die Quartalsbilanz Fossil einen Kurssprung von über 60 Prozent. Viele Anleger hatten bei dem US-Uhrenbauer auf schlechtere Zahlen gewettet und mussten sich eindecken.[nL8N1Q44CP]

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below