Reuters logo
Aktien von Möbelkonzern Steinhoff erneut unter Druck
December 5, 2017 / 3:44 PM / 11 days ago

Aktien von Möbelkonzern Steinhoff erneut unter Druck

Frankfurt (Reuters) - Vor der Veröffentlichung der Bilanz zum Geschäftsjahr 2016/17 haben Anleger am Dienstag erneut die Flucht aus Steinhoff-Aktien ergriffen.

Die Papiere des Möbelkonzerns (“Pocco”) stürzten bei extrem hohem Umatz zeitweise um zehn Prozent auf ein Rekordtief von 2,77 Euro ab. Schon am Montag hatten sie zehn Prozent eingebüßt, als der südafrikanisch-deutsche Konzern bekanntgab, dass die am Mittwoch anstehende Bilanz untestiert sei. “Wer kann, wirft die Aktie aus seinem Depot und alle anderen meiden sie wie ein heißes Eisen”, sagte ein Händler. “Man weiß überhaupt nicht, was wirklich hinter den Zahlen steckt. Das ist eine Blackbox.”

Die Staatsanwaltschaft Oldenburg ermittelt seit August wegen möglicher Bilanzfälschung gegen aktuelle und ehemalige Verantwortliche des Konzerns. Steinhoff hat die Vorwürfe zurückgewiesen.

Die im MDax gelisteten Papiere haben seit Jahresbeginn rund 40 Prozent verloren, womit sie das Schlusslicht unter den mittelgroßen Werten sind. Die Analysten der Deutschen Bank hatten noch vorige Woche die Titel mit einem Kursziel von 4,55 Euro und einem “hold”-Rating versehen, obwohl sie zugleich ihre Gewinnschätzungen senkten und auf die juristischen Probleme verwiesen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below