June 22, 2020 / 3:21 PM / 20 days ago

Aufwärtstrend gestoppt - Schweizer Börse gibt nach

FILE PHOTO: A logo is seen at the seat of Swiss stock exchange operator SIX Group in Zurich, Switzerland June 17, 2019. REUTERS/Arnd Wiegmann/File Photo

Zürich (Reuters) - Nach den kräftigen Kursgewinnen der Vorwoche ist der Schweizer Börse am Montag die Puste ausgegangen.

Der SMI sank um 1,1 Prozent auf 10.151,13 Punkte. Händler erklärten, die Investoren fürchteten sich vor einer zweiten Welle in der Coronavirus-Pandemie und möglichen erneuten Lockdowns. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation WHO stieg die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus am Sonntag so stark wie nie.

Von den 20 SMI-Werten gaben 18 nach. Die rote Laterne hielten die Titel des Luxusgüterkonzerns Richemont mit einem Minus von 2,6 Prozent. Auch der Uhrenriese Swatch verlor 2,6 Prozent an Wert. Novartis gaben 1,8 Prozent nach. Der Pharmakonzern stoppt seine klinische Studie mit dem Malariamittel Hydroxychloroquine zur Behandlung der vom Coronavirus ausgelösten Erkrankung. Grund sei ein Mangel an Teilnehmern. AMS ermässigten sich um 1,9 Prozent. Der Sensorhersteller will mit Schuldverschreibungen in Euro und Dollar insgesamt eine Milliarde Euro einsammeln.

Zu den raren Gewinnern gehörten der Elektrotechnikkonzern ABB sowie die UBS. Bis zu einem Drittel der Mitarbeiter der Grossbank könnten auch nach dem Ende der Coronavirus-Krise von zuhause aus arbeiten.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below