for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Wirtschaftsnachrichten

Anleger gehen in Deckung - Schweizer Börse im Minus

The logo Swiss stock exchange operator SIX Group is seen at the entrance hall of the stock exchange in Zurich, Switzerland December 3, 2018. REUTERS/Arnd Wiegmann

Zürich (Reuters) - An der Schweizer Börse haben sich die Anleger am Donnerstag auf breiter Front von Titeln getrennt.

Händler erklärten, vor der Rede von Fed-Chef Jerome Powell hätten sich die Investoren an die Seitenlinie zurückgezogen. Die US-Notenbank stellt mitten in der Corona- und Wirtschaftskrise ihre geldpolitische Strategie um und legt einen stärkeren Fokus auf den Arbeitsmarkt. Der SMI sank um 0,7 Prozent auf 10.241 Punkte.

Die Verlierer waren quer durch die Branchen verteilt. Der Pharmakonzern Roche ermässigte sich um 1,6 Prozent. Der Bauchemiekonzern Sika, der Elektrotechniker ABB und der Aromenhersteller Givaudan büssten jeweils knapp 1,5 Prozent ein. Damit nahmen die Anleger die am Donnerstag veröffentlichten mittelfristigen Ziele von Givaudan zurückhaltend auf. Die beiden einzigen Gewinner im Standardwerte-Index waren der Luxusgüterkonzern Richemont und das Pharmaunternehmen Novartis.

Bei den kleineren Titeln schossen Cassiopea 15 Prozent hoch. Das Pharmaunternehmen hat in den USA die Zulassung für das Medikament Winlevi zur Behandlung von Akne erhalten. Auch die Maschinenbauer Mikron und Tornos zogen deutlich an.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up