for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Unternehmensnachrichten

Pharmafirmen stützen Schweizer Börse

The logo Swiss stock exchange operator SIX Group is seen at the entrance hall of the stock exchange in Zurich, Switzerland December 3, 2018. REUTERS/Arnd Wiegmann

Zürich (Reuters) - Die Schweizer Börse ist mit leichten Kursgewinnen in die neue Handelswoche gestartet.

Der SMI stieg am Montag um 0,3 Prozent auf 10.190 Punkte. Händler erklärten, die anhaltende Geldflut der US-Notenbank Fed, positive Entwicklungen rund um einen Corona-Impfstoff und ermutigende Konjunkturdaten aus China hätten bei den Anlegern für Zuversicht gesorgt.

Gesucht waren vor allem Titel aus der Gesundheits- und Lebensmittelbranche. Tagessieger waren mit einem Plus von 1,7 Prozent die Aktien des Arznei-Auftragsfertigers Lonza. Roche verteuerten sich um 0,7 Prozent. Auch der Aromenhersteller Givaudan und der Nahrungsmittelriese Nestle waren gefragt. Nestle übernimmt für zwei Milliarden Dollar die amerikanische Aimmune Therapeutics, die Therapien zur Behandlung lebensbedrohlicher Lebensmittelallergien entwickelt.

Die Biotech-Firma Idorsia legte 1,5 Prozent zu. Das in der Entwicklung steckende Schlafmittel Daridorexant soll in den USA von der Firma Syneos Health vertrieben werden. Die Pharmafirma Polyphor profitierte von einem Vertriebsabkommen für das Krebsmedikament Balixafortide in China und gewann 4,4 Prozent.

Finanztitel mussten dagegen Federn lassen. Bei den Versicherern verloren Swiss Life 1,3 Prozent, Zurich 0,8 Prozent.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up