for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Wirtschaftsnachrichten

Aufwärtstrend an der Schweizer Börse beendet

The logo Swiss stock exchange operator SIX Group is seen at the entrance hall of the stock exchange in Zurich, Switzerland December 3, 2018. REUTERS/Arnd Wiegmann

Zürich (Reuters) - Ein Rückschlag bei der Entwicklung eines Corona-Impfstoffs hat die Schweizer Börse gebremst.

Nach drei Sitzungen mit Kursgewinnen schloss der SMI am Dienstag 0,3 Prozent im Minus bei 10.336,36 Punkten. Wegen einer ungeklärten Erkrankung eines Probanden musste der US-Pharmakonzern Johnson & Johnson die Tests für einen Corona-Impfstoff aussetzen.

Die Planspiele der Bank von England (BoE) zur Einführung negativer Leitzinsen setzte Finanzwerten zu. Swiss Life büssten 2,3 Prozent ein, Zurich und Swiss Re verloren jeweils 1,6 Prozent. Dagegen rückten Titel mit einem schwankungsarmen Geschäft leicht vor. Givaudan stiegen 0,7 Prozent, Swisscom 0,5 Prozent.

Bei den Nebenwerten kletterten Relief Therapeutics mehr als sechs Prozent. Ein Medikamenten-Kandidat der Pharmafirma hat die Überlebensrate von Covid-Patienten auf einer Intensivstation ansteigen lassen.

Auch Basilea profitierten von Produktnachrichten. Der Wirkstoff Derazantinib hat sich in Kombination mit Atezolizumab in einer Phase-1b-Studie gemäss einem Zwischenergebnis bei Patienten mit einem Harnleiter-Krebs als sicher erwiesen.

Dagegen fiel Flughafen Zürich um 3,5 Prozent. Die Passagierzahlen lagen im September 2020 um 81 Prozent unter dem Vorjahreswert.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up