May 20, 2015 / 3:49 PM / 3 years ago

Steinmeier warnt vor Flächenbrand auf dem Balkan

Berlin (Reuters) - Ohne eine schnelle Beruhigung der Lage in Mazedonien droht nach Ansicht von Außenminister Frank-Walter Steinmeier eine Destabilisierung der gesamten Region.

Jordanian Foreign Minister Nasser Judeh (R) listens to his German counterpart Frank-Walter Steinmeier as he speaks during their joint news conference at the Ministry of Foreign Affairs in Amman May 16, 2015. REUTERS/Muhammad Hamed

“Jeder Rückfall in einem Staat des westlichen Balkan kann Auswirkungen auf die Nachbarschaft haben”, sagte Steinmeier am Mittwoch nach einem Treffen mit seinem albanischen Kollegen Ditmir Bushati. Deshalb müsse alles getan werden, dass sich die Lage in Mazedonien nicht zu einem offenen Konflikt zwischen den verschiedenen Volksgruppen entwickele.

In dem Balkan-Land kam es vor wenigen Tagen zu tödlichen Feuergefechten nahe der Grenze zum Kosovo. Die Regierung Mazedoniens gab “albanischen Terroristen” die Schuld. Die Opposition in Mazedonien wirft Ministerpräsident Nikola Gruevski Amtsmissbrauch, unrechtmäßige Abhör-Maßnahmen und das bewusste Schüren von Nationalitäten-Konflikten in dem Vielvölker-Staat vor. Mazedonien ist seit 2005 EU-Beitrittskandidat.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below