August 29, 2019 / 5:40 AM / in 24 days

Mexikos Zentralbank senkt Wachstumsprognosen für 2019 und 2020

The logo of Mexico's Central Bank (Banco de Mexico) is seen at its building in downtown Mexico City, Mexico February 28, 2019. Picture taken February 28, 2019. REUTERS/Daniel Becerril

Mexiko-Stadt (Reuters) - Mexikos Zentralbank sieht dunkle Wolken am heimischen Konjunkturhimmel aufziehen.

Die Notenbank des Landes senkte am Mittwoch ihre Wachstumsprognosen für dieses und nächstes Jahr. Für 2019 rechnet die Zentralbank nur noch mit einer Zunahme des Wirtschaftswachstums um 0,2 bis 0,7 Prozent. Zuvor hatte sie 0,8 bis 1,8 Prozent anvisiert. Für 2020 geht die Notenbank nur noch von einem Plus von 1,5 bis 2,5 Prozent aus nach zuvor 1,7 bis 2,7 Prozent. Die Flaute werde damit länger anhalten als ursprünglich vorhergesagt. Risiken für die Konjunktur seien der anhaltende globale Handelsstreit und eine Verschlechterung der Bonitätsbewertung sowie die Abwertung der Landeswährung Peso und Zolldrohungen aus den USA.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below