March 5, 2019 / 11:34 AM / 6 months ago

MÄRKTE-Bericht über Geldwäscheverdacht lastet auf ABN Amro und ING

London, 05. Mrz (Reuters) - Ein Magazinbericht über den Verdacht auf Geldwäsche bei niederländischen Banken hat am Dienstag die Aktien von ABN Amro und ING belastet. ABN rutschten um bis zu fünf Prozent auf 20,04 Euro ab, ING um 2,8 Prozent auf 11,31 Euro. Händler verwiesen auf einen Bericht des Magazins “De Groene Amsterdammer”, demzufolge verdächtige Gelder in Milliardenhöhe über eine Bank in Russland geflossen sein sollen.

ING musste 2018 wegen der Verwicklung in einen Geldwäsche-Skandal 775 Millionen Euro Strafe bezahlen. Die Behörden warfen dem Institut vor, über Jahre niederländische Gesetze zur Verhinderung von Geldwäsche und Terror-Finanzierung verletzt zu haben. Im Fokus der Ermittlungen stand der Zeitraum von 2010 bis 2016.

Wegen der größeren öffentlichen Aufmerksamkeit für das Thema Geldwäsche gab ABN Amro Ende 2018 deutlich mehr Geld für die Überprüfung seiner Kunden aus. Das schmälerte den Quartalsgewinn. (Reporterin: Helen Reid, bearbeitet von Patricia Uhlig, redigiert von Ralf Bode. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069-7565 1236 oder 030-2888 5168)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below