March 11, 2020 / 1:02 PM / a month ago

BÖRSEN-TICKER-Euro-Inflationsbarometer erneut auf Rekordtief

Frankfurt, 11. Mrz (Reuters) - Es folgt der Börsen-Ticker zu wichtigen Kursbewegungen an den internationalen Finanzmärkten und ihren Ursachen:

13.53 Uhr - Wegen der drohenden Rezession durch die Coronavirus-Epidemie rechnen Investoren mit einer nachlassenden Teuerung. Das Euro-Inflationsbarometer fällt auf 0,8950 Prozent und damit den vierten Tag in Folge auf ein Rekordtief. Dieser Wert besagt, dass Anleger für die Zeit von 2025 bis 2030 mit einer durchschnittlichen Teuerungsrate von weniger als 0,9 Prozent rechnen. Die Europäische Zentralbank (EZB) peilt einen Wert von knapp zwei Prozent an.

13.44 Uhr - Er erste bestätigte Coronavirus-Fall in der Türkei setzt der Währung des Landes zu. Der Dollar steigt im Gegenzug um 0,5 Prozent auf 6,1803 Lira und der Euro gewinnt sogar ein Prozent auf 7,0124 Lira. Kräftig zulegen konnten dagegen türkische Pharmafirmen und Hospitalbetreiber wie Deva, Eczacibasi, Medical Park oder Lokman Hekim mit jeweils zweistelligen prozentualen Kursgewinnen.

13.10 Uhr - Aus Furcht vor versiegenden Gewinnen ziehen sich Anleger bei Saudi Aramco zurück. Die Aktien des weltgrößten Ölförderers fallen an der Börse Riad um 6,6 Prozent. Weil der saudi-arabische Staatskonzern auf Anweisung der Regierung die Produktion hochfährt, verbilligt sich die Rohöl-Sorte Brent aus der Nordsee um vier Prozent auf 36,73 Dollar je Barrel.

12.20 Uhr - Auch die Aktien des US-Sportartikelherstellers Nike sind nach den trüben Ausblicken der Rivalen Adidas und Puma aus Europa unter Druck. Vorbörslich verlieren die Aktien in New York rund vier Prozent. Die Branche leidet unter Einbussen im China-Geschäft im Zuge der Corona-Epidemie.

9.33 Uhr - Eine angekündigte Kapitalerhöhung hat AMS-Aktien zeitweise auf den tiefsten Stand seit mehr als einem Jahr abrutschen lassen. Die Papiere fielen in der Spitze an der Börse in Zürich um zehn Prozent auf 22,76 Franken. Anschließend machten die Titel aber wieder Boden gut und liegen nur noch ein Prozent tiefer. Der österreichische Sensor-Spezialist will für die Osram-Übernahme seinen Aktionären neue Aktien mit einem hohen Abschlag anbieten.

8.25 Uhr - Lanxess kann trotz einer Ergebnisbelastung durch das Coronavirus bei den Anlegern punkten. Die Aktien steigen im Frankfurter Frühhandel um drei Prozent.

8.15 Uhr - Das Pfund verliert nach der überraschenden Zinssenkung der Bank of England zeitweise deutlich. Die britische Währung reagierte auf die Entscheidung der Notenbank mit einem Rutsch um rund einen Cent auf 1,2836 Dollar. Anschließend ging es ein wenig aufwärts. Aktuell steht das Pfund bei 1,2870 Dollar und damit 0,3 Prozent unter seinem Vortagesschluss.

8.10 Uhr - Anleger freuen sich über eine höhere Dividende von Hannover Rück. Die Aktien des Rückversicherers legen im Frankfurter Frühhandel um 3,1 Prozent zu.

7.45 Uhr - Die Ölpreise setzen den zweiten Tag in Folge zur Erholung an. Die Nordseesorte Brent verteuert sich um zwei Prozent auf 37,97 Dollar je Fass. US-Leichtöl WTI kostet mit 35,52 Dollar 1,4 Prozent mehr. Unterstützung lieferten ein überraschender Rückgang der US-Lagerbestände sowie ein Einlenken Russlands im Preiskampf mit Saudi-Arabien. (Zusammengestellt vom Reuters Marktteam. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069 - 7565 1236 oder 030 - 2888 5168.)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below