for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Marktbericht Deutschland

MÄRKTE-Goldman Sachs sieht steigendes Pleiterisiko für Schwellenländer

Frankfurt, 27. Okt (Reuters) - Das Ausfallrisiko für Schwellenländer wird im kommenden Jahr den Analysten von Goldman Sachs zufolge weiter ansteigen. Besonders hoch sei das Risiko für den Irak, Sri Lanka, Angola und Gabun, hieß es in einem am Dienstag vorgelegten Bericht. Auch für Weißrussland, Mosambik, die Mongolei, El Salvador und Pakistan sahen die Experten eine hohe Wahrscheinlichkeit für Zahlungsausfälle, auch wenn das Pleiterisiko für diese Länder noch relativ niedrig sei. Insgesamt steige voraussichtlich bei allen hochverzinslichen Krediten in Schwellenländern das Risiko eines Schuldenausfalls.

Im Zuge der Corona-Krise wurden in diesem Jahr Goldman Sachs zufolge bereits in fünf Länder Zahlungen auf Staatsanleihen ausgesetzt oder diese gegen Anleihen mit längerer Laufzeit und einem geringeren Wert eingetauscht. Das sei der höchste Stand seit rund zwei Jahrzehnten. Zu den jüngsten säumigen Schuldnern zählen Ecuador, Argentinien und der Libanon. (Reporter: Tom Arnold; geschrieben von Stefanie Geiger, redigiert von Ralf Bode. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 030 2201 33711 (für Politik und Konjunktur) oder 030 2201 33702 (für Unternehmen und Märkte)

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up