May 24, 2019 / 2:19 AM / a month ago

MÄRKTE-Handelskonflikt zwischen USA und China drückt Asiens Börsen

Tokio, 24. Mai (Reuters) - Der Handelskonflikt zwischen den USA und China hat die Anleger in Asien auch zum Wochenschluss belastet. Dabei spielten Sorgen eine Rolle, dass der Handelskonflikt sich zu einem umfassenden strategischen Machtkampf zwischen den beiden weltweit führenden Volkswirtschaften ausweiten könnte. US-Präsident Donald Trump stellte am Donnerstag zwar in Aussicht, dass der Streit um den Telekomausrüster und Smartphonehersteller Huawei im Rahmen eines Handelsabkommens mit China gelöst werden könnte. Zugleich bezeichnete er das Unternehmen aber als “sehr gefährlich”.

In Tokio gab der Nikkei 0,6 Prozent nach auf 21.029 Zähler. Der MSCI-Index für die asiatischen Aktien ohne Japan bewegte sich kaum von seinem am Donnerstag erreichten Vier-Monats-Tief und steuerte auf den dritten Wochenverlust in Folge zu.

Der Dollar bewegte sich kaum. Die US-Währung kostete 109,62 Yen, der Euro notierte bei 1,1181 Dollar. Der Schweizer Franken wurde mit 1,0036 Dollar beziehungsweise 1,1223 Euro gehandelt. (Reporterin: Tomo Uetake, geschrieben von Christina Amann. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern +49 69 7565 1232 oder +49 30 2888 5168.)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below