August 26, 2019 / 3:24 AM / a month ago

MÄRKTE-Verschärfung im Handelsstreit macht Asiens Börsen zu schaffen

Sydney, 26. Aug (Reuters) - Die weitere Zuspitzung im Handelsstreit zwischen den USA und China hat am Montag die Aktienmärkte in Asien deutlich ins Minus gedrückt. In Tokio sackte der Leitindex Nikkei-Index 2,2 Prozent auf 20.259 Punkte ab. Der chinesische CSI300 verlor 1,3 Prozent. Am Freitag hatten neue Zollankündigungen den Konflikt zwischen den beiden größten Wirtschaftsmächten der Welt verschärft. “Die Eskalation deutet darauf hin, dass die Unsicherheit weiterhin den Welthandel, die Industrieproduktion und die Investitionen belasten wird - ohne Aussicht auf eine Lösung”, konstatierten die Analysten des Finanzhauses ANZ. “Es gibt das unbehagliche Gefühl, dass die sehr fragilen Verhandlungen außer Kontrolle geraten.”

An den Devisenmärkten in Fernost fiel der chinesische Yuan zum Dollar zeitweise auf 7,1500 Yuan, das war der niedrigste Stand seit Februar 2008. Der japanische Yen notierte zum Dollar kaum verändert mit 105,40 Yen. Der Euro tendierte weitgehend stabil mit 1,1142 Dollar. Der Schweizer Franken wurde mit 0,9755 Franken je Dollar und 1,0870 Franken je Euro gehandelt. (Reporter: Wayne Cole geschrieben von Georg Merziger Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern +49 69 7565 1312 oder +49 30 2888 5168.)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below