for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Marktbericht Tokio

MÄRKTE-Furcht vor Lockdowns belastet Börsen in Asien

    * HSBC und Standard Chartered geben in Hongkong nach
    * Börse in Tokio wegen Feiertags weiter geschlossen

    Tokio, 22. Sep (Reuters) - Die Angst vor erneuten
Einschränkungen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie hält die
Aktienmärkte in Fernost weiter fest im Griff. "Wir können in
naher Zukunft keine positiven Nachrichten für eine Erholung der
Märkte am Horizont erkennen", sagte Steven Leung, Direktor beim
Hongkonger Brokerhaus UOB Kay Hian. Angesichts der
vorangegangenen Börsen-Rally sei es nicht überraschend, dass nun
einige Aktienkurse wieder fielen, sagte James Rosenberg, Berater
bei der Finanzfirma EL&C Baillieu in Sydney. "Hinzu kommt die
Unsicherheit durch die Wahlen in den USA und eine weitere
Covid-Welle in Europa ... das verunsichert die Anleger".
    Die Börse in Shanghai gab 0,7 Prozent nach. Der Index
der wichtigsten Unternehmen in Shanghai und Shenzen
verlor 0,5 Prozent. In Hongkong büßte der Index 0,8
Prozent ein. Die auch in Hongkong notierten Aktien der
britischen Banken HSBC und Standard Chartered
fielen erneut mehr als zwei Prozent. Berichte über Geldwäsche
durch internationale Großbanken hatten zum Wochenanfang weltweit
Bankaktien zugesetzt.
    In Japan blieben die Handelsplätze wie am Vortag wegen eines
Feiertags geschlossen.
    
    Nachfolgend eine Übersicht mit den Kursveränderungen
ausgewählter Aktienindizes und Währungen:
 Indizes                             Stand      Veränderung 
                                                 in Prozent
 Nikkei                           Kein Handel               
 Topix                            Kein Handel               
 Shanghai                            3.292,12          -0,8 
 CSI300                              4.664,14          -0,6 
 Hang Seng                          23.751,96          -0,8 
 Kospi                               2.329,95          -2,5 
 Euro/Dollar                           1,1747               
 Pfund/Dollar                          1,2792               
 Dollar/Yen                            104,60               
 Dollar/Franken                        0,9155               
 Dollar/Yuan                           6,7914               
 Dollar/Won                          1.164,76               
    

    
 (Reporter: Scott Murdoch, Sumeet Chatterjee; geschrieben von
Stefanie Geiger, redigiert von Christian Rüttger. Bei Rückfragen
wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den
Telefonnummern 030 2201 33711 (für Politik und Konjunktur) oder
030 2201 33702 (für Unternehmen und Märkte)
  
 
 
for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up