for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Marktbericht Tokio

MÄRKTE-Anleger in Asien halten sich mit Aktienkäufen zurück

    * Nikkei gibt nach langem Wochenende leicht nach
    * Batterie-Zulieferer unter Druck

    Frankfurt/Tokio, 23. Sep (Reuters) - Die Angst vor einem
weiteren Konjunktureinbruch angesichts erneuter Beschränkungen
zur Eindämmung der Corona-Pandemie hat die Aktienmärkte in
Fernost am Mittwoch ausgebremst. "Es gibt Befürchtungen, dass
Coronavirus-Infektionen bei kälterem Wetter zunehmen könnten.
Darüber hinaus befürchten die Anleger eine Verzögerung der
US-Konjunkturprogramme, da es das massive Wirtschaftspaket war,
das den Markt gestützt hat", sagte Fumio Matsumoto, Chefstratege
beim Broker Okasan Securities.
    In Tokio gab der Nikkei-Index nach einem langen
Wochenende in Japan 0,1 Prozent auf 23.346 Punkte nach. Die
chinesische Börse in Shanghai zeigte sich wenig
verändert. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb
Japans verlor ein Prozent.
    Unter Druck kamen in Fernost unter anderem
Batterie-Zulieferer, nachdem Tesla-Chef Elon Musk eine
deutliche Senkung der Preise für seine Elektroautos angekündigt
hat. Dazu sollen vor allem die Produktionskosten für
die Batterien heruntergefahren werden. "Tesla wird mehr Macht
bei Preisverhandlungen haben, und daher werden die Gesamtkosten
für Batterien weiter sinken", sagte Rho Woo-ho, Analyst beim
Wertpapierhändler Meritz Securities. Panasonic-Aktien
büßten knapp vier Prozent ein. Die Papiere des südkoreanischen
Herstellers LG Chem rutschten 1,4 Prozent ab, der
chinesische Zulieferer CATL büßte rund zwei Prozent
ein. 

    
    Nachfolgend eine Übersicht mit den Kursveränderungen
ausgewählter Aktienindizes und Währungen:
 Indizes                             Stand      Veränderung 
                                                 in Prozent
 Nikkei                             23.346,49          -0,1 
 Topix                               1.644,25          -0,1 
 Shanghai                            3.276,94          +0,1 
 CSI300                              4.647,11          +0,2 
 Hang Seng                          23.687,90          -0,1 
 Kospi                               2.333,24          +0,0 
 Euro/Dollar                           1,1689               
 Pfund/Dollar                          1,2699               
 Dollar/Yen                            105,10               
 Dollar/Franken                        0,9209               
 Dollar/Yuan                           6,7898               
 Dollar/Won                          1.164,31               
    

    
 (Reporter: Tom Westbrook, Suzanne Barlyn; geschrieben von
Stefanie Geiger, redigiert von . Bei Rückfragen wenden Sie sich
bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 030 2201
33711 (für Politik und Konjunktur) oder 030 2201 33702 (für
Unternehmen und Märkte)
  
 
 
for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up