27. September 2017 / 06:18 / vor einem Monat

MÄRKTE-Börsen in Fernost treten auf der Stelle

    Tokio/Frankfurt, 27. Sep (Reuters) - Angesichts der
schwelenden Krise um Nordkorea haben die Anleger in Fernost zur
Wochenmitte Aktien nur mit spitzen Fingern angefasst. In Tokio
rutschte der Nikkei-Index um 0,3 Prozent auf 20.267
Punkte ab. Der breiter gefasste Topix-Index schloss 0,5
Prozent tiefer. An den chinesischen Börsen
legten die Kurse leicht zu. US-Präsident Donald Trump hatte am
Dienstagabend in Washington erklärt, im Konflikt mit Nordkorea
sei sein Land auch auf einen Militäreinsatz
vorbereitet.            Zudem warteten viele Anleger auf die
Details einer von Trump seit langem angekündigten Steuerreform.
Er will sie am Abend vorstellen. 
    Belastend wirkten sich laut Händlern in Tokio vor allem die
Dividendenabschläge zahlreicher Aktien aus. "Ohne die Abschläge,
hätte der Nikkei leicht zulegen können", sagte Analyst Yutaka
Miura vom Broker Mizuho Securities. Schließlich habe der
Yen nach den Kommentaren von US-Notenbankchefin Janet
Yellen zum Dollar nachgegeben, was die Exportchancen japanischer
Unternehmen auf dem Weltmarkt verbessert. Yellen hatte am
Dienstagabend erklärt, die unerwünscht niedrige Inflation stehe
weiteren Zinserhöhungen nicht im Wege. Es sei unklug zu warten,
bis das Zwei-Prozent-Ziel bei der Teuerung erreicht
sei. Der Dollar stieg im asiatischen Handel auf
112,54 Yen von 112,22 Yen im späten US-Geschäft.     
    Nachfolgend eine Übersicht mit den Kursveränderungen
ausgewählter Aktienindizes und Währungen:
 Indizes                             Stand      Veränderung 
                                                 in Prozent
 Nikkei                             20.267,05          -0,3 
 Topix                               1.664,43          -0,5 
 Shanghai                            3.348,03          +0,1 
 Hang Seng                          27.607,68          +0,3 
 Kospi                               2.373,34          +0,0 
 MSCI-Index Asien ex                                        
 Japan                                 529,18          +0,1 
 Euro/Dollar                           1,1772               
 Pfund/Dollar                          1,3412               
 Dollar/Yen                            112,47               
 Dollar/Franken                        0,9717               
 Dollar/Yuan                           6,6383               
 Dollar/Won                          1.138,06               
    Nachfolgend die größten Gewinner und Verlierer im
japanischen Nikkei-Index: 
        Gewinner          +/-          Verlierer         +/-
                          in %                           in %
 TOKAI CARBON             +6,6  ISUZU MOTORS             -3,3
 SHOWA DENKO              +4,1  MATSUI SEC               -3,1
 UNITIKA                  +3,8  SKY PRFCT JSAT           -3,1
                                H                        
 CHIYODA CORP             +2,7  NIPPON PAPER             -3,1
                                IND                      
 RICOH CO LTD             +2,7  KEIO                     -3,1
 

 (Reporter:  Ayai Tomisawa und Andrea Lentz; redigiert von
Christian Götz. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die
Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069-7565 1236 oder
030-2888 5168)
  
 
 

Unsere Werte:Die Thomson Reuters Trust Principles
0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below