Reuters logo
MÄRKTE-Schwache China-Daten bremsen Börsen in Asien
14. November 2017 / 07:11 / in 10 Tagen

MÄRKTE-Schwache China-Daten bremsen Börsen in Asien

    Frankfurt/Tokio, 14. Nov (Reuters) - Aus Sorge vor einem
Stottern des Konjunkturmotors China haben sich asiatische
Anleger am Dienstag zurückgezogen. Der chinesische Aktienindex
Shanghai Composite fiel um gut ein halbes Prozent auf
3429 Zähler. In Tokio ging der 225 Werte umfassende
Nikkei-Index unverändert bei 22.380 Punkten aus dem
Handel. Auch an der Börse in Australien gab es Verluste.
Das rohstoffreiche Land hängt wie kaum ein anderer Staat vom
Wohl und Wehe der chinesischen Wirtschaft ab.
    In der Volksrepublik fiel die Industrieproduktion im Oktober
geringer aus als erwartet. Die Firmen stellten 6,2
Prozent mehr her. Im September hatte das Plus noch 6,6 Prozent
betragen. Auch die Investitionen und der Einzelhandel legten
weniger stark zu als vorhergesagt.  
    Nachfolgend eine Übersicht mit den Kursveränderungen
ausgewählter Aktienindizes und Währungen:
 Indizes                             Stand      Veränderung 
                                                 in Prozent
 Nikkei                             22.380,01          +0,0 
 Topix                               1.778,87          -0,3 
 Shanghai                            3.429,97          -0,5 
 Hang Seng                          29.161,05          -0,1 
 Kospi                               2.526,64          -0,2 
 MSCI-Index Asien ex                                        
 Japan                                 557,02          -0,3 
 Euro/Dollar                           1,1672               
 Pfund/Dollar                          1,3100               
 Dollar/Yen                            113,65               
 Dollar/Franken                        0,9965               
 Dollar/Yuan                           6,6413               
 Dollar/Won                          1.116,33               
    Nachfolgend die größten Gewinner und Verlierer im
japanischen Nikkei-Index: 
        Gewinner          +/-          Verlierer         +/-
                          in %                           in %
 EBARA CORP               +8,4  RAKUTEN                  -5,9
 SUMCO                    +6,9  TOKAI CARBON             -4,3
 NICHIREI CORP            +5,2  AOZORA BANK              -4,3
 DENA                     +4,4  NIPPON SUISAN            -4,3
 YOKOHAMA RUBBER          +3,1  AJINOMOTO                -4,3
 

 (Reporter: Ayai Tomisawa und Patricia Uhlig, redigiert von
Christian Krämer; bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die
Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069-7565 1236 oder
030-2888 5168)
  
 
 

Unsere Werte:Die Thomson Reuters Trust Principles
0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below