April 10, 2019 / 6:17 AM / 16 days ago

MÄRKTE-Furcht vor Handelskrieg belastet Asiens Börsen

    Frankfurt/Tokio, 10. Apr (Reuters) - Trübere
Konjunkturaussichten und die Furcht vor einer Eskalation des
Handelsstreits zwischen den USA und der Europäischen Union haben
die Stimmung an den asiatischen Aktienmärkten am Mittwoch
getrübt. Der Internationale Währungsfonds senkte seine
Vorhersage für die Weltwirtschaft 2019 auf 3,3 Prozent Wachstum.
Vor allem die erste Jahreshälfte dürfte schwächer
ausfallen. Hinzu kam, dass US-Präsident Donald Trump
Streit über Beihilfen für Boeing der EU mit Zöllen droht. "Auch
wenn es Kleinkram ist im Vergleich zum Streit zwischen den USA
und China, verbessert es die Stimmung nicht", stellten die
Experten der Investmentbank ANZ fest.
    In Tokio schloss der 225 Werte umfassende Nikkei 0,5
Prozent schwächer bei 21.687 Punkten. Der Index der Börse
Shanghai gab 0,4 Prozent nach. Die Papiere des
chinesischen Autobauers JAC schnellte um knapp neun
Prozent nach oben. Volkswagen erwägt Insidern zufolge,
einen großen Anteil an seinem Elektroauto-Partner zu
kaufen.
    
    Nachfolgend eine Übersicht mit den Kursveränderungen
ausgewählter Aktienindizes und Währungen:
 Indizes                             Stand      Veränderung 
                                                 in Prozent
 Nikkei                             21.679,49          -0,6 
 Topix                               1.607,66          -0,7 
 Shanghai                            3.234,76          -0,2 
 CSI300                              4.071,61          -0,1 
 Hang Seng                          30.038,62          -0,4 
 Kospi                               2.221,69          +0,4 
 Euro/Dollar                           1,1264               
 Pfund/Dollar                          1,3065               
 Dollar/Yen                            111,15               
 Dollar/Franken                        0,9999               
 Dollar/Yuan                           6,7127               
 Dollar/Won                          1.139,01               
    

    
 (Reporter: Hideyuki Sano und Christina Amann. Bei Rückfragen
wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den
Telefonnummern +49 69 7565 1232 oder +49 30 2888 5168.)
  
 
 
0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below