January 8, 2020 / 4:15 AM / in 7 months

MÄRKTE-Irans Raketenangriffe auf US-Truppen im Irak belasten Asien-Börsen

Shanghai, 08. Jan (Reuters) - Die iranischen Raketenangriffe auf US-Ziele im Irak haben die Börsen in Asien am Mittwoch belastet. Am Markt sei die Furcht vor einer weiteren Eskalation der Nahost-Krise bis hin zu einem neuen Krieg am Golf gewachsen, sagten Analysten. Investoren suchten Zuflucht in sicheren Anlagehäfen. In Tokio rutschte der japanische Leitindex Nikkei im Handelsverlauf rund 1,5 Prozent auf 23.223 Punkte ab. Auch in China ging es bergab. Die Börse in Shanghai lag 0,6 Prozent im Minus. Der Index der wichtigsten Unternehmen in Shanghai und Shenzen verlor 0,5 Prozent.

Im Gegenzug legen die Ölpreise und die “Krisenwährung” Gold zu. Die führende Nordseesorte Brent verteuerte sich um 1,5 Prozent auf 69,30 Dollar je Barrel, US-Leichtöl WTI kostete mit 63,63 Dollar pro Barrel rund ein Prozent mehr. Der Goldpreis kletterte um rund ein Prozent auf 1590 Dollar je Feinunze.

Am Devisenmarkt in Fernost verlor der Dollar zur japanischen Währung 0,1 Prozent auf 108,35 Yen und stagnierte zur chinesischen Devise bei 6,9440 Yuan. Zur Schweizer Währung notierte er 0,1 Prozent niedriger bei 0,9696 Franken. Parallel dazu blieb der Euro fast unverändert bei 1,1153 Dollar und notierte kaum verändert bei 1,0819 Franken. Das Pfund Sterling gewann 0,1 Prozent auf 1,3131 Dollar. (Reporter: Andrew Galbraith, bearbeitet von Christian Götz. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 030-2888 5168 oder 069-7565 1236.)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below