March 23, 2020 / 8:01 AM / 14 days ago

MÄRKTE-Epidemie-Bekämpfung setzt asiatische Börsen unter Druck

    Frankfurt/Tokio, 23. Mrz (Reuters) - Die drastischen
staatlichen Einschränkungen zur Eindämmung des Coronavirus haben
zum Wochenstart die asiatischen Aktienmärkte belastet. "Selbst
wenn die soziale Distanzierung zu den frühest möglichen Terminen
in Europa und den USA nachlassen würde, hätte dies das Vertrauen
in eine Reihe von Schlüsselsektoren außerordentlich geschädigt",
sagte Alan Ruskin, leitender Anlagestratege bei der Deutschen
Bank. Ein Ende der Talfahrt bei den Aktien sei wohl nicht ohne
einen dramatischen medizinischen Durchbruch beim Coronavirus zu
erreichen. 
    Am stärksten fiel der Rückgang an der Börse in Neuseeland
aus, wo der Index zeitweise um bis zu zehn Prozent
nachgab. Zuvor hatte die Regierung einen 48-stündigen Stopp
aller nicht als wesentlich angesehener Aktivitäten angeordnet.
Die Börse in Shanghai gab mehr als drei Prozent nach. Der
Index der wichtigsten Unternehmen in Shanghai und
Shenzen verlor 3,4 Prozent. 
    Gegen den Trend stieg der Nikkei-Index zwei Prozent
auf 16.888 Punkte. Für Optimismus sorgte in Japan die Aussicht,
dass die Olympischen Sommerspiele verschoben und nicht abgesagt
werden. Sollte es unmöglich werden, die Spiele in
ihrer Vollständigkeit stattfinden zu lassen, wäre die
Verschiebung eine "Option", sagte Japans Ministerpräsident
Shinzo Abe am Montag im Parlament.
    Angesichts der Ausbreitung des Coronavirus schotten sich
immer mehr Länder ab. Fluggesellschaften sagten weitere Flüge
ab, in Australien und Neuseeland wird von nicht-wesentlichen
Inlandsflügen abgeraten, die Vereinigten Arabischen Emirate
(VAE) streichen internationale Verbindungen für zwei Wochen und
Singapur und Taiwan schließen ihre Drehkreuze für
Transitpassagiere.
     Auch das Hickhack im US-Kongress um das milliardenschwere
Corona-Hilfspaket belastet die Märkte. Der Dollar
beendete vorerst seinen Höhenflug. Der Dollar-Index, der
den Kurs zu wichtigen Währungen widerspiegelt, fiel um 0,7
Prozent. Im Gegenzug verteuerte sich der Euro um 0,3
Prozent auf 1,0728 Dollar.
    
    Nachfolgend eine Übersicht mit den Kursveränderungen
ausgewählter Aktienindizes und Währungen:
 Indizes                             Stand      Veränderung 
                                                 in Prozent
 Nikkei                             16.887,78          +2,0 
 Topix                               1.292,01          +0,7 
 Shanghai                            2.660,17          -3,1 
 CSI300                              3.530,31          -3,4 
 Hang Seng                          21.698,44          -4,9 
 Kospi                               1.482,46          -5,3 
 Euro/Dollar                           1,0706               
 Pfund/Dollar                          1,1643               
 Dollar/Yen                            110,16               
 Dollar/Franken                        0,9863               
 Dollar/Yuan                           7,1085               
 Dollar/Won                          1.263,07               
    

    
 (Reporter: Wayne Cole; geschrieben von Stefanie Geiger,
redigiert von . Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die
Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069-75651236 oder
030-28885168)
  
 
 
0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below