March 25, 2020 / 3:35 AM / in 9 days

MÄRKTE-Asiatische Börsen weiter im Aufwind

Tokio, 25. Mrz (Reuters) - Asiatische Aktien haben ihren Auftrieb am Mittwoch nach der massiven Erholung der Wall Street fortgesetzt. Der US-Kongress scheint der Verabschiedung eines Konjunkturpakets in Höhe von 2 Billionen Dollar wieder näher zu rücken, das den wirtschaftlichen Schlag durch die Coronavirus-Pandemie abfedern soll. Japanische Aktien wurden durch aggressive Käufe von der Bank of Japan in dieser Woche gestärkt.

Dennoch verblassen viele der großen Gewinne an den Aktienmärkten im Vergleich zum brutalen Ausverkauf der letzten Wochen, als die Anleger sich auf eine tiefe globale Rezession nach der weitreichenden Einschränkungen in vielen Ländern vorbereiteten. “Die Unternehmen sehen ihre Einnahmen sinken und verschuldete Unternehmen werden Schwierigkeiten bekommen, an Bargeld zu kommen, also liegen die Regierungen mit ihren wirtschaftpolitischen Entscheidungen richtig”, sagte Akira Takei, Senior Fund Manager bei Asset Management One. “Die Frage ist nur, während diese Maßnahmen kurzfristig notwendig sind, was, wenn dies immer so weitergeht? Man kann Unternehmen, die jetzt Verluste machen, nicht unendlich lang unterstützen. Je länger sich dies hinzieht, desto wahrscheinlicher ist es, dass wir uns an eine neue Normalität anpassen müssen.” Die größte Unsicherheit bestünde darin, wie Länder die Pandemie verlangsamen können und wie schnell sie verschiedene Beschränkungen, die die Konjunktur beeinträchtigen, aufheben.

Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index lag im Verlauf 5,7 Prozent höher bei 19.129 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index stieg um 4,5 Prozent und lag bei 1393 Punkten.

Die Börse in Shanghai lag 1,7 Prozent im Plus. Der Index der wichtigsten Unternehmen in Shanghai und Shenzen gewann 2,2 Prozent. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans stieg um 5,6 Prozent.

Im asiatischen Devisenhandel verlor der Dollar 0,2 Prozent auf 110,97 Yen und legte 0,1 Prozent auf 7,0679 Yuan zu. Zur Schweizer Währung notierte er 0,3 Prozent niedriger bei 0,9790 Franken. Parallel dazu stieg der Euro um 0,2 Prozent auf 1,0809 Dollar und notierte kaum verändert bei 1,0584 Franken. Das Pfund Sterling gewann 0,4 Prozent auf 1,1804 Dollar. (Reporter: Hideyuki Sano Geschrieben von Katharina Loesche. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter der Telefonnummer +49 30 2888 5120.)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below